POLIZEI

REUIGE SÜNDER: Am Donnerstag gegen 12 Uhr wurde die Polizei in Bernkastel-Kues informiert, dass im Jugendraum in Trittenheim ein Zigarettenautomat aufgebrochen wurde. Die Beamten stellten fest, dass die Sperrholz-Rückwand des Automaten teilweise herausgebrochen und der Automat auf den Kopf gestellt worden war.

So konnten die Täter das Münzgeld entnehmen, mit dem sie dann Zigaretten zogen. Wohl infolge, dass sich die Polizeiermittlungen wie ein Lauffeuer herumgesprochen hatten, ging gegen 18 Uhr bei den Beamten ein Anruf des Jugendraumleiters ein, dass sich die Täter beim Pastor gemeldet hätten und um ein Gespräch im Jugendraum bitten würden. Dort trafen die Beamten den Pastor, einen Pastoralreferenten, den Betreuer des Jugendraums und elf Jugendliche an. Diese hatten dem Pastor gestanden, den Automaten manipuliert zu haben und waren bereit, den Schaden - etwa 300 Euro - sofort wieder gut zu machen. In naher Zukunft wird der Jugendsachbearbeiter der Polizei Bernkastel-Kues erneut ein Gespräch mit den bislang unbescholtenen Jugendlichen führen. Angesichts ihrer Offenbarung rechnet die Polizei mit einem "milden" Ausgang des Strafverfahrens.

Mehr von Volksfreund