1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Polleranlage regelt Durchgangsverkehr durch die Innenstadt

Stadtentwicklung : Neue Anlage regelt Verkehr

Nach der Öffnung des Burgbergtunnels und den zunehmenden Besuchern in der Stadt, ist auch die neue Polleranlage in Bernkastel-Kues seit Ende Mai  in Betrieb.

(red/hpl) So langsam kehrt in die Innenstadt von Bernkastel-Kues wieder touristisches Leben zurück. Die Lockerungen nach dem Lockdown führen dazu, dass viele Besucher wieder die Außengastronomie nutzen und durch die Betriebe zum Einkaufen schlendern.

Mit der Öffnung des Burgbergtunnels ist die Stadt vom Hunsrück jetzt auch wieder schneller erreichbar. „In den letzten Tagen kommen immer mehr Besucher und Gäste in unsere Stadt. Es ist schön zu sehen, dass unserem Marktplatz wieder Leben eingehaucht wird“, freut sich Stadtbürgermeister Wolfgang Port. Gleichzeitig sieht er auch die Notwendigkeit, dass allgemeine Treiben auf den Plätzen in der Innenstadt zu schützen.

 „Um den permanenten Durchgangsverkehr zu minimieren, haben wir die Polleranlage installiert. Von 11 Uhr morgens bis nachts um 4 Uhr ist die Anlage hochgefahren. Zwischen 4 und 11 Uhr ist sie unten. In dieser Zeit kann der Lieferverkehr in die Innenstadt einfahren“, erklärt der Stadtbürgermeister.

In einer Anliegerversammlung herrschte weitestgehend Einigkeit darüber, dass ein solches Steuerungsmittel für einer der beliebtesten touristischen Sehenswürdigkeiten an der Mittelmosel – dem mittelalterlichen Marktplatz - notwendig ist. Anwohner und Geschäftsinhaber haben die Möglichkeit mit einem Chip in die Stadt auch außerhalb der Lieferzeiten einzufahren.  Das sollte allerdings auch nur in Ausnahmesituationen der Fall sein.

Die Geschäftsinhaber der Innenstadt begrüßen die Polleranlage, merken aber auch an, dass sich der eine oder andere Lieferant noch an die begrenzten Lieferzeiten gewöhnen muss.