Handel: Pop-Up-Laden: Auf Schüler folgt Kunst

Handel : Pop-Up-Laden: Auf Schüler folgt Kunst

() Die Schüler der Integrierten Gesamtschule Salmtal sind raus, ein Künstler zieht ein: Die  Schülergenossenschaft „Salmtalente“ der IGS hat seit dem 19. November ihre Waren im Alwin-Pop-Up-Laden in der Burgstraße verkauft.

Und das mit Erfolg, wie Verena Kartz von der Wittlicher Stadtverwaltung sagt. „Die Schüler waren sehr zufrieden und haben besser verkauft als gedacht.“ Nach zwei Wochen war alles verkauft, als Verkaufsschlager entpuppten sich die Säubrennerlampen, aber auch die handgearbeiteten Besteckfilztaschen. „Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg“, meinte Alina Zimmer, eine der  Abteilungsleiterinnen. Nun zieht, etwas früher als geplant, der Künstler Henry Sterzik in das Ladenlokal in der Burgstraße 32, das das Projekt Alwin noch bis Ende Januar als Pop-Up-Laden nutzen kann. Sterzik bietet dort bis Weihnachten von Donnerstag bis Samstag, jeweils 10 bis 18 Uhr, seine Werke und Kunstprojekte an.  Derzeit befinde man sich zudem  bereits in Verhandlungen mit einem Nachmieter für Januar. Nach dem Bericht über Alwin im Deutschlandfunk (der TV berichtete) habe sich ein Künstler aus Berlin gemeldet, der Interesse habe, in Wittlich auszustellen.

Alwin ist die Abkürzung für Aktives Leerstandsmanagement Wittlicher Innenstadt. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.wittlich.de/alwin

Mehr von Volksfreund