1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Post eröffnet neuen Zustellstützpunkt in Wittlich-Wengerohr

Logistik : Mehr Platz und eine neue Adresse für die Post

Über 90 Mitarbeiter sind mit ihrem Zustellstützpunkt aus Wittlich nach Wengerohr umgezogen. Am alten Standort entsteht ein Kino.

Wer umzieht, teilt der Post natürlich seine neue Adresse mit. Und wem schreibt die Post, wenn sie selbst umzieht? Seit gestern hat der Post-Zustellstützpunkt Wittlich offiziell eine neue Adresse: Aus Brautweg in Wittlich wurde nun Europastraße 2 in Wittlich-Wengerohr, zumindest die Postleitzahl ist mit 54516 identisch geblieben. Nach nur zehnmonatiger Bauzeit konnte der Investor Karl-Heinz Lanser aus Uersfeld in der Vulkaneifel das rund 1740 Quadratmeter große Gebäude nebst 8500 Quadratmeter großer Fläche im Industriegebiet Wengerohr-Süd an die Post übergeben. 90 Mitarbeiter, darunter 54 Zusteller, sind Ende Juni mit ihrem neuen Zustellstützpunkt umgezogen, am Montag wurde der Betrieb offiziell in Betrieb genommen.

Petra Breit quittierte die Eröffnungsfeier jubilierend: „Endlich haben wir mehr Platz.“ Breit ist die Leiterin des Zustellstützpunktes, von wo aus täglich 35 000 Briefe und 3500 bis 6000 Pakete für die Stadt Wittlich und die Verbandsgemeinde Wittlich-Land zu den Adressaten gebracht werden. „Unsere neuen Räumlichkeiten sind doppelt so groß wie die alten am Wittlicher Brautweg.“ In der Nähe von Eventum, Stadthaus und Viehmarktplatz war die Post seit den 1960er Jahren untergebracht.

„Wir verlieren sie ungern als Nachbarn“, sagte Joachim Rodenkirch eher scherzhaft, denn auch Wittlichs Bürgermeister meinte anerkennend: „Am neuen Standort ist alles moderner, die Post hat für die Zukunft investiert, hier ist es nicht mehr so beengt wie in der Innenstadt.“

Wie Tim Erdmann, Abteilungsleiter bei der für Wittlich zuständigen Post-Niederlassung Koblenz  mitteilte, werden die Postkunden ab Herbst umweltfreundlich beliefert: Dann starten - als Premiere für die gesamte Region Trier - die mit Elektroantrieb ausgestatten Streetscooter der Post von Wengerohr aus. „Den ersten Scooter erwarten wir im Oktober, dann geht es Schlag auf Schlag.“ Wittlich ist der größte Zustellstandort im gesamten Bereich Koblenz.

Petra Breit ist vor allem froh, dass der Umzug so reibungslos über die Bühne gegangen ist: „Die Kunden haben nichts davon gemerkt, das war das Wichtigste. Die letzten Wochen vor dem Umzug waren richtig spannend - aber alles hat super geklappt. Jetzt haben unsere Mitarbeiter speziell in der Pakethalle endlich mehr Bewegungsfreiheit.“ Auch die LKW, die die Pakete vom Paketzentrum Neuwied nach Wittlich bringen, können über moderne Rampen abladen. Breit und das Leitungsteam des Zustellstützpunkts sind auch für die kleineren Stützpunkte in Föhren, Mülheim, Prüm, Gerolstein und Nerdlen zuständig.

Und mit dem Umzug der Post nach Wengerohr dürfen sich auch die Menschen aus Wittlich und Umgebung freuen: Denn am alten Standort im Wittlicher Brautweg investiert der Dauner Unternehmer Kurt Römer 3,5 Millionen in den „Kinopalast Wittlich“ - die Kreisstadt soll ab Ende 2019 wieder ein Kino haben. Fünf Säle für bis zu 200 Filmfreunde werden im Brautweg entstehen.

Im Industriegebiet Wengerohr-Süd ist dank der Post eine weitere Lücke geschlossen. Der nächste - noch größere - Umzug steht gleich in der Nachbarschaft ebenfalls bald vor der Tür: Im August will Benninghoven seinen Umzug aus den bisherigen Werken Mülheim und Wittlich ebenfalls über die Bühne gebracht haben und seine Produktion von Asphaltanlagen für die ganze Welt starten. Und hinter der Post entsteht derzeit das riesige Logistikzentrum von Clemens HobbyTec, das Ende 2018 bezogen werden soll.

 Die Zusteller Nicole Krames und Anas Al Ahmed Abohoran an ihrem neuen Arbeitsplatz in Wengerohr.
Die Zusteller Nicole Krames und Anas Al Ahmed Abohoran an ihrem neuen Arbeitsplatz in Wengerohr. Foto: TV/Björn Pazen
 Ein Prosit auf den Umzug: Tim Erdmann von der Post-Niederlassung Koblenz, Petra Breit (Leiterin des Zustellstützpunkts Wittlich) und Wittlichs Bürgermeister Joachim Rodenkirch (von links).
Ein Prosit auf den Umzug: Tim Erdmann von der Post-Niederlassung Koblenz, Petra Breit (Leiterin des Zustellstützpunkts Wittlich) und Wittlichs Bürgermeister Joachim Rodenkirch (von links). Foto: TV/Björn Pazen

Weitere Fotos von der Eröffnung unter www.volksfreund.de/fotos