Verkehr Praxistest: Wie fahrradfreundlich ist Wittlich?

Analyse | Wittlich · In der Säubrennerstadt müssen sich Radler die Straße meist mit Autofahrern teilen. Die FDP fordert ein Radwegekonzept. Volksfreund.de macht den Test.

 Ob es an mangelnden Radwegen liegt? In Wittlich nutzen Radfahrer gerne Fußgängerwege wie das Parfumgäßchen und Bürgersteige um von A nach B zu kommen.

Ob es an mangelnden Radwegen liegt? In Wittlich nutzen Radfahrer gerne Fußgängerwege wie das Parfumgäßchen und Bürgersteige um von A nach B zu kommen.

Foto: TV/Myriam Kessler

Radeln wird immer beliebter: Ob zur Arbeit oder mit Lastenfahrrad und Nachwuchs bis zur Kita: Mehr und mehr Menschen nutzen das Rad wieder für die täglichen Besorgungen und als Ersatz für das Auto. Viele Kommunen investieren deshalb in den Ausbau des Radwegenetzes. Doch wie sieht es für Radfahrer in der Kreis­stadt Wittlich aus? Eine Fraktion des Wittlicher Stadtrates beklagt, dass die „aktuelle Situation im Bereich der Oberstadt nicht zufriedenstellend“ und auch der Bereich Ohling für Radfahrer ausbaufähig sei. Der Wittlicher Stadtrat wird in seiner Sitzung am Donnerstag, 8. Oktober, ab 18 Uhr im Eventum deshalb auch über die Erstellung eines Radwegekonzeptes für die Stadt Wittlich debattieren. Den Antrag dazu stellte nicht die Grünen-Fraktion und auch nicht CDU, SPD, die Linke oder AfD. Er kam aus den Reihen der FDP.