Prinzenkopfturm rückt näher

Der Neubau des Prinzenkopf-Aussichtsturms gegenüber von Pünderich rückt näher. Ein Ingenieurbüro erarbeitet derzeit im Auftrag der beteiligten Ortsgemeinden und der Verbandsgemeinde Zell die konkreten Pläne, die nach Auskunft von Bürgermeister Karl Heinz Simon Mitte März vorliegen sollen.

Zell/Pünderich. (jo) "Es tut sich was. Dann können wir Baugenehmigungen beantragen und möglichst noch in diesem Jahr mit dem Neubau beginnen", ist der VG-Chef optimistisch. "Es entstehen jetzt die ersten Kosten. Der Planungsauftrag wurde von den Ortsgemeinden akzeptiert, ausgeschrieben und vergeben." Am Freitag, 18. April, gibt es einen Benefiz-Abend für den Turm in der Zeller Schwarze-Katz-Halle, bei dem weitere Spender, Sponsoren, Freunde und Förderer gewonnen werden sollen. An den vorläufig auf 250 000 bis 300 000 Euro geschätzten Gesamtkosten beteiligt sich das Land mit 100 000 Euro, die Verbandsgemeinde Zell mit 30 000 Euro, die Raiba Zeller Land gibt 20 000 Euro dazu, und die RWE haben jetzt 2500 Euro gespendet. Gefragt sind jetzt noch die Ortsgemeinden St. Aldegund und Neef, die sich wegen leeren Kassen nicht beteiligen wollen. "Bei Neef haben alle Verständnis, da ist die Haushaltslage prekär, aber vielleicht lassen sich die St. Aldegunder noch umstimmen, wenn die konkreten Kosten vorliegen", hofft Simon.

Mehr von Volksfreund