Probleme? – Da muss man durch

BENGEL. (sim) In den letzten Tagen des Krieges heirateten Ludwig (81) und Adelheid Sausen (80) aus Bengel. Heute feiern sie das seltene Fest der Diamantenen Hochzeit.

Es war eine schlimme Zeit, als sich Ludwig und Adelheid Sausen am 19. März 1945 in Rheinsdorf an der Elbe das Ja-Wort gaben. Die junge Frau aus Trier-Pfalzel war Kriegsdienst verpflichtet und ihr Ehegatte, den sie 1944 in Bengel kennen gelernt hatte, hatte gerade ein paar Tage Heimaturlaub, um anschließend wieder zum Kriegseinsatz abkommandiert zu werden. Das Elternhaus der jungen Braut in Pfalzel war durch Bombenangriffe unbewohnbar geworden, Vater und Mutter waren evakuiert worden und wohnten in einem kleinen Ort an der Elbe. Weil ein Kind unterwegs war, musste alles schnell gehen. An eine schöne gemeinsame Zeit zu zweit, geschweige denn an Flitterwochen, war nicht zu denken. Im Mai 1945 brachte Adelheid Sausen einen Sohn zur Welt, wenige Tag später standen die russischen Soldaten im Ort und deportierten die Mutter mit dem Säugling nach Mühlheim in Thüringen. Fünf Monate schuftete sie mit vielen anderen in einer ehemaligen Spinnerei. Das Baby ernährte die Mutter hauptsächlich mit Griesbrei und Tee. Im Oktober 1945 durfte sie zurück nach Bengel, wo Ludwig Sausen schon auf Frau und Kind wartete. Er hatte Glück, er kam nur für kurze Zeit in amerikanische Gefangenschaft. Zunächst half er seinem Vater in der Landwirtschaft aus, ein paar Jahre später nahm er eine Stelle bei der Eisenbahn an, wo er bis zu seiner Pensionierung blieb. Nebenbei betrieb er ein Hobby, das ihm viel Freude bereitete: Ludwig Sausen hielt Schafe, bis zu 50 Tiere hat er in manchen Jahren zu versorgt. Ein Sohn und eine Tochter vergrößerten die Familie. Inzwischen gehören sechs Enkelkinder und drei Urenkel zur Nachkommenschaft. "Der Anfang war wirklich nicht einfach", sagt Ludwig Sausen, "aber es wurde immer besser." Adelheid Sausen, die heute noch gerne mit Freundinnen kegeln geht, meint ganz praktisch: "Wenn es einmal ein Problem gibt, dann muss man einfach durch." In den späteren, besseren Jahren gönnten sich die Sausens jedes Jahr einen Urlaub, meistens in den Bergen. Auch heute noch verreisen sie gerne. So geht es im September wieder auf die Kanarischen Inseln. Dem Ehepaar Sausen gratuliert auch der Trierische Volksfreund zu seinem heutigen Ehrentag.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort