Pssst, wir sagen nix

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Der Auffassung scheinen die Thalfanger Kommunalpolitiker zu sein. Ob denen noch keiner gesagt hat, dass man auf diesem Weg seine Gemeindekasse nicht aufbessern kann?



Jüngstes Beispiel für die Geheimniskrämerei: das künftige Innenleben des Thalfanger Kreisels. Man stelle sich vor: Über das künftige Aussehen haben die Ratsherren und -frauen schon im vergangenen Jahr entschieden. Aber psssst, wir verraten nix. Wissen ist Macht, aber Nicht-Wissen macht auch nichts, mögen die sich sagen.

Rund geht es derzeit nicht nur am Ortseingang, sondern vor allem in den Köpfen der Thalfanger Bürger. Was wird künftig an prominenter Stelle im Mittelpunkt der Mark zu sehen sein? Ein in Bronze gegossenes Modell des Erbeskopfs? Eine aus Holz geschnitzte Dosenmilch-Büchse? Oder gar eine aus Stein gemeißelte Statue von Thalfangs berühmtesten Handwerker - ihr wisst schon, Erich Honecker ist den Thalfangern in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts aufs Dach gestiegen. Später hat er sich ja dann auf Mauerbau spezialisiert.

Ich habe einen ganz anderen Verdacht. Ich glaube, die Verkehrsinsel ist bereits fertig. Ein kleiner Sockel ist ja bereits zu sehen. Naja, wie soll ich's sagen: Schließlich ist Thalfang ja bekannt als Luftkurort. Und vielleicht soll ja dem wichtigsten Gut der Gemeinde ein Denkmal gesetzt werden,

meint eure