Publikumsmagnet ohne Publikum

BERNKASTEL-KUES. Hoch gesteckt waren die Erwartungen an das "Forum Alter Bahnhof", das vor genau einem Jahr eröffnet wurde. Doch der große Kunden-Andrang blieb bislang aus. Der Saarbrücker Investor und bisherige Besitzer Ruland AG hat das Einkaufszentrum noch vor seinem ersten Geburtstag verkauft.

 Anders als geplant: Statt verlockend gefüllter Schaufenster entdecken die Besucher des Einkaufszentrums Forum alter Bahnhof die Straßen von Kues in den Scheiben von zwei leer stehenden Läden.Foto: Dagmar Schommer

Anders als geplant: Statt verlockend gefüllter Schaufenster entdecken die Besucher des Einkaufszentrums Forum alter Bahnhof die Straßen von Kues in den Scheiben von zwei leer stehenden Läden.Foto: Dagmar Schommer

Einladend wirkt der hellgraue Betonklotz an der Cusanusstraße in Kues nicht. Von der Straße aus sind weder Schaufenster-Auslagen noch Grabbeltische zu erspähen. Dass es sich bei dem Gebäude mit den vergitterten Fenstern um ein Einkaufszentrum handelt, erschließt sich nur durch das Werbeschild an der Straße, auf dem die Geschäftsleute vom "Forum Alter Bahnhof" auf ihre Läden aufmerksam machen. Daneben wehen drei gelbe Edeka-Fahnen - doch der Eingang ist nirgends zu sehen. Der Weg dorthin führt von der Cusanusstraße durch einen dunklen Gang in den Innenhof des Forums, wo auch die Tiefgarage gelegen ist. "Es ist für uns nicht günstig, dass wir versteckt in einem Parkhaus sind", sagt Edeka-Marktleiter Markus Petereit. Aber er sieht auch Vorteile des Standorts: Schön kühl ist es im Sommer, und dank der Überdachung kommen die Käufer bei Regen trockenen Fußes vom Parkplatz zum Markt. Großes Engagement der Geschäftsleute

Mit dem Kunden-Aufkommen ist Petereit zufrieden: "Wir können dem Toom-Markt mit unserem Sortiment auf jeden Fall Paroli bieten." Weniger zufrieden ist er mit der Architektur des Gebäudes: "Es sieht nicht aus wie ein Einkaufszentrum." Der Ansicht ist auch Britta Wittig-Greif, Mitinhaberin des Reisebüros Panorama. Der geschmackvoll eingerichtete Laden liegt auf dem Platz über dem Untergeschoss und ist weder von der Straße, noch vom Edeka-Markt aus zu sehen. Gleiches gilt für das benachbarte Schuhgeschäft "Schuh Forum". Inhaber Hans Ehses setzt wie das Reisebüro auf Stammkundschaft, ein ansprechendes Angebot und kompetente Verkäufer. "Das Gebäude wäre besser wie eine Einkaufspassage konzipiert, wo man von einem Geschäft ins nächste schlendern kann", findet Wittig-Greif. Einen Punkt, den Ehses unterstreicht: "So, wie es jetzt ist, wird Laufkundschaft nicht gerade zum Bummeln eingeladen." Die Kaufzurückhaltung sei jedoch in erster Linie eine Folge der Wirtschaftskrise, sind die Ladenbesitzer überzeugt. Einige von ihnen hatten auch auf eine stärkere Auslastung der zentral gelegenen Tiefgarage gehofft, die mit einer Stunde kostenlosem Parken wirbt. Doch nur wenige der Parkplätze sind belegt. "Viele Kunden parken ungern in der Tiefgarage, wenn sie nur schnell etwas besorgen wollen", berichtet Karin Gollmann, stellvertretende Marktleiterin der "Ihr Platz"-Filiale. Wer wiederum gemütlich bummeln will, für den ist eine Stunde meist zu kurz. Die Geschäftsleute versuchen ihre kaufende Kundschaft mit Rückerstattung der Parkgebühren zu entlasten - manch einer geht dann aber auch einfach gleich in die Altstadt. Glücklich schätzen sich die Geschäftsleute, dass seit zwei Monaten ein Café auf der Terrasse des Forums eröffnet hat. Ab nachmittags erfreut sich die gastronomische Einrichtung mit Panoramablick großer Beliebtheit. "Wir wollen in Zukunft auch Musikveranstaltungen machen", sagt Kellner Salvatore Taebel. Dass sich trotz der teils enormen Bemühungen der Geschäftsleute nicht alles nach Plan entwickelt hat, steht außer Frage. So war Stadtbürgermeister Wolfgang Port bei der feierlichen Eröffnung vor genau einem Jahr noch davon überzeugt: "Das Forum wird in seiner regionalen Einmaligkeit über die Grenzen von Bernkastel-Kues hinaus Attraktion und Publikumsmagnet sein." Eine Prophezeiung, die bislang nicht eingetreten ist. Stattdessen hat für die Ladeninhaber überraschend der Besitzer des Forums, die Ruland AG, das Objekt noch vor dem "ersten Geburtstag" an eine dänische Firma verkauft. Dazu war weder von der Ruland noch vom Stadtbürgermeister eine Stellungnahme zu bekommen.