Pure Lebensfreude

BERNKASTEL-KUES. (mü) Mehr als 100 Weine und Sekte stellten 15 Mitgliedsbetriebe von "Mosel 2000" bei der Weinpräsentation vor. Bei der zehnten Veranstaltung dieser Art kamen 150 Gäste in das Weinmuseum nach Bernkastel-Kues.

 Pure Lebensfreude - das empfindet auch Peter Neukirch (links) mit seinen Freunden bei der Weinpräsentation.Foto: Claudia Müller

Pure Lebensfreude - das empfindet auch Peter Neukirch (links) mit seinen Freunden bei der Weinpräsentation.Foto: Claudia Müller

Für die rund 150 Gäste im Weinmuseum in Bernkastel-Kues gab es an Fronleichnam viel zu probieren, denn die 15 teilnehmenden Winzerbetriebe hatten 101 Weine der Rebsorten Riesling und Rivaner dabei. Mit den Weingütern Schmitt-Kranz aus Riol und Schmitt-Rodermund aus Trittenheim waren zwei neue Betriebe bei der Präsentation vertreten. Das Rioler Weingut war zudem Selections-Sieger beim Wettbewerb "Rivaner trocken". Dieser Wein wurde erstmals öffentlich vorgestellt.Testen nach Geschmack, Geruch und Frabe

Neben dem aktuellen Jahrgang 2003 standen auch Weine der Jahre 2002 und 2001 zur Verkostung. "Nomen est omen" - Vincum Cos bedeutet, die Weine auf Color (Farbe), Odor (Geruch) und Sapor (Geschmack) zu probieren. Viele der Gäste nutzten die Gelegenheit, mit und über den Wein ins Gespräch zu kommen. "Wir machen immer eine strenge Vor-Probe", berichtet der Vorsitzende von Mosel 2000, Eberhard Schönberger, im Gespräch, und weiß, dass bisher kein Ausreißer dabei war. "Wie immer machen wir keine Gnadenerlasse, deshalb kommen die Besucher immer wieder zurück." Die Weine präsentieren sich in durchweg professioneller Qualität, sind sehr variantenreich und überzeugen. Man schmeckt die verschiedenen Böden, die Handschrift und das Geschick der Winzer im Keller. Die 2003er zeigen sich trotz der geringen Gesamtsäure mit Finesse, aromareich und mit einer einnehmenden Frucht. "Für mich ist das Lebensfreude und mittels Wissen und Erfahrung eine Lebensgewissheit", lacht Thomas Fischer aus Minheim und widmet sich der nächsten Probe. Für Georg Schwaab aus Erden ist "es stets ein Höhepunkt hierher zu kommen, und wer nicht kommt, ist selbst schuld."