"Rachel" sucht junge Künstler

Zell. (red) Genau ein Jahr vor dem Weltjugendtag laufen die Vorbereitungen zu einem ganz besonderen Projekt des Bistums Trier und seinen grenznahen internationalen Partnern auf Hochtouren. Die Marienburg (bei Zell an der Mosel) wird zum Zentrum einer aufwändigen Musicalproduktion, die es in diesem Ausmaß in der katholischen Jugendarbeit in Deutschland noch nicht gegeben hat.

Wenn im August 2005 bis zu einer Million Jugendliche aus aller Welt in Deutschland zu Gast sein werden, wartet auf sie "Rachel - das Musical", das in fünf verschiedenen Sprachen gesungen wird. Die Planer haben sich 14 Aufführungen in der Arena Trier und in der Stadthalle Hilden vorgenommen sowie eine Tournee mit Aufführungen in Lüttich, Luxemburg, Metz und Nancy. Eine Wiederaufnahme der Inszenierung ist bereits für den Katholikentag in Saarbrücken im Mai 2006 geplant. Zusammen mit den Euregio Bistümern in Belgien, Frankreich und Luxemburg ruft das Bistum Trier Jugendliche und junge Erwachsene auf, sich am Projekt zu beteiligen. Johannes Maria Schatz, der Leiter des Jugendbildungszentrums Marienburg, hat die Produktionsleitung übernommen. Gesucht werden nicht nur Sängerinnen, Sänger, Tänzerinnen und Tänzer, sondern auch Jugendliche, die im Backstage-Bereich mitarbeiten möchten. Interessierte werden aufgerufen, sich bis zum 17. September zu bewerben. Ganz bewusst soll das ambitionierte Projekt Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren auch im Amateurbereich eine Chance geben, Teil einer internationalen Großproduktion zu werden. Mitte Oktober wird auf der Marienburg das Vorsprechen stattfinden, in der nicht nur die acht Hauptrollen, sondern auch alle anderen künstlerischen Rollen vergeben werden.Bewerbungen bis zum 17. September

Thomas Gabriel, einer der wohl bekanntesten zeitgenössischen Kirchenmusiker in Deutschland, hat das Musical komponiert und übernimmt zusammen mit Rafael Klar, Dekanatskantor im Hermeskeil, die musikalische Gesamtleitung. Marlies Leibitzki konnte als künstlerische Leiterin gewonnen werden. Zusammen mit dem spanischen Choreographen Angel Blasco wird sie mit den jungen Künstlern auf der Bühne arbeiten. Martin Richerzhagen, Kunst- und Religionslehrer, wird gemeinsam mit seinen Schülern für das Bühnendesign verantwortlich sein, das im Stile des spanischen Künstlers und Architekten Antoni Gaudí umgesetzt wird. "Rachel - das Musical" greift das Thema der Weltjugendtages auf: "Wir sind gekommen, um ihn anzubeten." Dieser Vers ist aus dem zweiten Kapitel des Matthäus-Evangeliums zitiert, in dem der Evangelist die Geschichte der "drei Weisen aus dem Morgenland" erzählt. Wie die drei Weisen muss sich auch Rachel in diesem musikdramatischen Werk auf ihren Weg machen. Irgendwann zu Beginn des 19. Jahrhunderts wächst sie als jüngste Tochter in der sehr reichen Familie van Delpt auf. Rachel hat noch nicht viel von der Welt gesehen und glaubt an das Gute und Schöne, ohne sich des großen Elends um sie herum bewusst zu sein. Der "liebe Gott", an den sie glaubt, ist bequem und angenehm. Doch im Verlauf der immer dramatischer sich entwickelnden Geschichte wird auch Rachel auf ihre innere Stimme hören und sich auf ihren eigenen Weg machen müssen, um drohendes Unheil zu verhindern. Wer auf der Bühne mit dabei sein will, muss sich beeilen. Bewerbungen müssen mit Foto und künstlerischem Lebenslauf (Erfahrungen in Gesang, Schauspiel oder Tanz) bis 17. September vorliegen. Bewerbungen per Post an Johannes Maria Schatz, JuBiZ Marienburg, D-56856 Zell an der Mosel, Telefon 06542/901353, Fax 06542/901362 oder per E-Mail an RachelDasMusical@aol.com. Nähere Infos zur Produktion auf der offiziellen Website http://www.rachel-dasmusical.de.