Radeln rund um Reil

PÜNDERICH. (hu) In Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste erfolgte am Freitagnachmittag der erste Spatenstich des neuen Radwegs von Reil nach Zell-Kaimt. Mit der Fertigstellung des links der Mosel vorbeiführenden Wegs wird noch im Herbst gerechnet.

Um die Gesamtkosten in Höhe von 743 000 Euro zu minimieren, verläuft die geplante Trasse des Radwegs über bereits vorhandene und teilweise befestigte Wirtschaftswege. Das Land beteiligt sich mit 433 500 Euro an den Kosten. Der verbleibende Eigenanteil wird zu je einem Viertel auf die Ortsgemeinden Reil, Pünderich, Briedel und die Stadt Zell aufgeteilt. Die Maßnahme ist in das Förderprogramm "Mosel" des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau eingebunden. Ziel des Programms ist es, eine durchgängige und familienfreundliche Radwegeverbindung entlang der Mosel von Perl bis Koblenz zu schaffen. Wie der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Zell, Karl Heinz Simon, in seiner Begrüßung betonte, wurde bereits in den 90er-Jahren über die Realisierung dieses Projekts diskutiert. "Mit dem Radwanderweg wird eine Lücke in unserem Freizeitangebot geschlossen und ein Rundfahrweg geschaffen, der über die beiden Moselfähren Pünderich und Briedel auch weitere Gebiete erschließt", erklärte Simon. Als erfreulich wertete er die Tatsache, dass die Maßnahme über kommunale Grenzen hinweg in Angriff genommen wird. Den Worten Simons konnte sich sein Kollege Otto-Maria Bastgen, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kröv-Bausendorf, nur anschließen. "Nur gemeinsam sind wir stark. Schließlich gereicht der neue Radwanderweg allen zum Vorteil", sagte Bastgen, dessen Behörde auch die Projektleitung obliegt.