Radfahren und Laufen für Kinder in Ruanda

Radfahren und Laufen für Kinder in Ruanda

Die Aktion "Lebensläufe 2012" startet am Dienstag, 18. September. Schüler der Kurfürst-Balduin-Realschule unterstützen erneut durch eine Ausdauerleistung Schüler in Afrika.

Wittlich. Auf dem Programm der "Aktion Lebensläufe" stehen am Dienstag Laufen im Wittlicher Stadtpark, Inlineskaten und Radfahren am Sterenbachsee sowie Radfahren auf dem Maare-Mosel-Radweg in Richtung Plein. Ihre sportlichen Leistungen lassen sich die Schüler von "Sponsoren" honorieren, je nach absolvierter Strecke.
Zum siebten Mal wird die Wittlicher Kurfürst-Balduin-Realschule im Rahmen eines Sportfestes an der Aktion teilnehmen. Alle Schüler sind aufgerufen, sich durch gemeinsames Sporttreiben für Gleichaltrige im rheinland-pfälzischen Partnerland Ruanda (Afrika) sozial zu engagieren. In diesem Jahr unterstützt die Kurfürst-Balduin-Realschule das Projekt "Rushoka".
Bei den "Lebensläufen" im Jahr 2010 hat die Kurfürst-Balduin-Realschule eine beträchtliche Summe von 21 000 Euro an die Deutsche Welthungerhilfe überweisen. Die Schulgemeinschaft hofft, auch in diesem Jahr wieder mit einem hohen Betrag Kindern in Ruanda helfen zu können.
Schule muss saniert werden


Die Schule in Ruanda ist renovierungsbedürftig. Zurzeit werden 913 Schüler von acht Lehrern unterrichtet. Die vier Schulgebäude mit insgesamt 14 Klassenräumen sind teilweise baufällig. Neben ihrer Restaurierung müssen zusätzlich sechs Klassenräume gebaut werden, denn die Schülerzahlen steigen. Nur durch Doppelschichten der Lehrkräfte kann zurzeit vermieden werden, dass die Klassengröße bei 64 Schülern liegt.
Mit dem Geld, das die Kurfürst-Balduin-Realschule spenden wird, können weitere Klassenräume mit Schulbänken, Stühlen und Computern eingerichtet werden. Sponsoren können Eltern, Großeltern, Nachbarn, Bekannte, Freunde oder Geschäftsleute sein. red