Rasende Mofas

WITTLICH/SALMTAL. (red) Gegen 22 Uhr am Montagabend fiel einer Streife der Polizeiinspektion Wittlich in Bombogen ein Mofa auf, das mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Stadtmitte unterwegs war. Nachdem der 16-jährige Fahrer die neuen Kreisel an der B 49 sehr zügig aber geschickt passiert hatte, konnte er in der Friedrichstraße angehalten werden. Bei der anschießenden Kontrolle wurde leichter Alkoholeinfluss festgestellt, wobei der gemessene Wert noch innerhalb der zulässigen Toleranzgrenze lag. Ein Fahrtest mit dem Mofa auf dem Rollenprüfstand erbrachte eine Höchstgeschwindigkeit von über 70 Kilometer pro Stunde, bei erlaubten 25 Kilometer. Der Fahrer gab schließlich zu, sein Gefährt durch Entfernen der elektronischen Drossel frisiert zu haben, so dass es führerscheinpflichtig wird. Gegen ihn und seine Mutter wird Anzeige erstattet. Die Mutter als Halterin des Mofas ist ebenso wie der Fahrer für den ordnungsgemäßen Betrieb des Mofas verantwortlich. Etwa eine Stunde später fiel der gleichen Streifenbesatzung ein Mofafahrer in Salmtal auf. Beim Versuch diesen zu kontrollieren ergriff er die Flucht über einen Feldweg. Trotz Anhaltezeichen unterstützt mit Blaulicht, Martinshorn und Außenlautsprecher ging es über zum Teil unbefestigte Feldwege in Richtung Sehlem. Erst nach einigen Kilometern konnte der Streifenwagen parallel zu dem Flüchtigen aufschließen und diesen am Arm packen. Fahrer hatte 1,8 Promille Alkohol im Blut

Im dichten Gras kam das Mofa dann schließlich zum Stehen. Der 20 Jahre alte Fahrer flüchtete unbeirrt in das angrenzende Wiesegelände, wo er von den nacheilenden Beamten eingeholt wurde. Er roch stark nach Alkohol. Die Atemalkoholmessung auf der Polizeidienststelle ergab bei dem 20-jährigen Mann einen Wert von fast 1,8 Promille. Zudem war das Mofa wie im ersten Fall frisiert. Den Fahrer erwartet ein empfindliches Strafverfahren wegen "Alkohols am Lenker".

Mehr von Volksfreund