Ratsmitglieder sind gefragt

Wären Bürger in der Ratssitzung gewesen, wären sie aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen. Der Bau des neuen Morbacher Rathauses hat gerade erst begonnen, und der Gemeinderat spricht über ein ganzes Bündel an Bauvorhaben, die insgesamt mehr als dreieinhalb Millionen Euro kosten sollen.

Wären Bürger in der Ratssitzung gewesen, wären sie aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen. Der Bau des neuen Morbacher Rathauses hat gerade erst begonnen, und der Gemeinderat spricht über ein ganzes Bündel an Bauvorhaben, die insgesamt mehr als dreieinhalb Millionen Euro kosten sollen. In der Summe ist die Sanierung des Freibads noch gar nicht enthalten. So richtig überzeugte auch der Hinweis des Bürgermeisters nicht, dass lediglich Zuschuss-Anträge für Fördertöpfe des Landes zur Debatte stünden, und dass dabei noch keine Entscheidung über Umfang und die Höhe der Investition getroffen wurden. Zugegeben, das Merscheider Feuerwehrhaus ist marode, ein Mehr an Hochwasserschutz ist dringend geboten, und der Schulsport kann eine Aufwertung gebrauchen. Zudem steht Morbach vergleichsweise finanziell gut da. Dennoch: Mit Blick auf die desolate Lage der öffentlichen Haushalte insgesamt müssen sich die Ratsmitglieder schon fragen lassen, ob wirklich jedes Vorhaben auf der Prioritätenliste zwingend nötig ist und auf Dauer finanziert werden kann. i.rosenschild@volksfreund.de