Raumteiler im Tropenzoo

ZELL. (red) Anlässlich der Eröffnung des Gesundheits- und Therapiezentrums in Zell-Barl gibt der in Lötzbeuren lebende Künstler Jörg Stein einen Einblick in sein Schaffen. Er nutzt den ehemaligen Pavillon des Tropenzoos für eine Rauminstallation, die den Titel "Hand und Fuß" als Brückenschlag zur Krankengymnastik trägt.

Stein teilt den Raum in zwei Teile. Während er auf der einen Hälfte Materialbilder und Skulpturen präsentiert, will er auf der anderen Hälfte den Raum frei inszenieren. Damit schafft er für den Betrachter die Möglichkeit, sich entweder auf die verlässliche Seite des Verständlichen zu schlagen, oder auf der installativen Hälfte ins Grübeln zu geraten. Die Arbeit vom Aufbau über die Präsentation bis zum Abtransport versteht Stein als Aktion. Auf einem Schild an der Tür des Pavillons steht das Wort Artenschutz. Ob das auch für Stein und seine Objekte gilt, muss der Betrachter entscheiden. 28. und 29. Januar, Barl-Strasse 46, jeweils 14 bis 17 Uhr. Der Künstler steht Rede und Antwort. Die Biografie des Künstlers findet sich im Internet unter www.steinpoet-art.de.

Mehr von Volksfreund