Realschule plus ist gut gestartet

Die Unterrichtsräume für Physik und Chemie sind zwar plangemäß noch im Ausbau. Doch alle anderen neu geschaffen Angebote, wie Mensa oder Sportanlagen, stehen den Schülern der neuen Realschule plus in Neumagen-Dhron offen.

Neumagen-Dhron. Problemlos ist in Neumagen-Dhron die neue Realschule plus mit Ganztagsangebot gestartet. Dieses Fazit lässt sich nach zwei Monaten ziehen. Eine außergewöhnliche Herausforderung war jedoch die im September grassierende Schweinegrippe (der TV berichtete). Die betroffenen Schüler klagten über Symptome, die ähnlich denen einer normalen Grippe waren. Nach zwei, drei Tagen war laut Rektorin Doris Hermesdorf die von einer Klassenfahrt "mitgebrachte" Grippe aber wieder überstanden.

Zwischen Crash-Kurs und Entspannungsphase



Für die neue Ganztagsschule haben sich 240 Schüler angemeldet - weit mehr als erhofft. Die anfangs erwartete Hektik, zum Beispiel in der neu eingerichteten Mensa, blieb aus. Alles lief reibungslos, als hätten die Schüler nie etwas anders gekannt in ihrer Schule. Dank dreier Essens-"Schichten" sind alle im Nu versorgt. Schulleiterin Doris Hermesdorf zieht eine positive Bilanz. "Wir sind froh, dass wir in diesem Ist-Zustand sind." Immerhin hätten sie ja "viele Baustellen" gehabt. in den vergangenen Monaten. Doch alle seien nun abgeschlossen. Der neue Chemiesaal sei fast fertig. Es fehle nur noch die "Multimediatafel", eine Tafel mit Computer-Funktionen. Der Physiksaal, mit dessen Ausbau ebenfalls plangemäß begonnen wurde, sei weitgehend fertig. Hermesdorf sieht der Nutzung des "richtigen Experimentierraums" erwartungsvoll entgegen.

Fix und fertig bestückt ist inzwischen auch die Bibliothek, deren anfängliche Lücken dank 5000 Euro Landeszuschuss gefüllt werden konnten. Die Schüler hätten jedoch seit Schuljahresbeginn bereits darin arbeiten können. Ebenso wie ab dieser Woche im neu eingerichteten und vernetzten Internet-Café. Austoben können sie sich in einem älteren Holz-Anbau. Während der Pausen ist dort Kickerspielen angesagt. In einem zweiten Raum hält die Schule Alternativen vom Federballset bis zu Würfelspielen bereit. Ebenfalls fertig sind das Kleinspielfeld sowie die 100-Meter-Bahn und die Sprunggrube an der Sportanlage. Und auch die Fachräume für die Lehrer sind eingerichtet.

Neu für die Schüler ist aber auch der Unterricht, der mit drei Varianten aufwartet. So gibt es Ganztagsklassen, bei denen nachmittags Anspannungs- und Entspannungsphasen wechseln. Bei anderen sind nach dem Essen Arbeitsgemeinschaften oder Förderunterricht angesagt. Für die Zehntklässler gibt es zudem das "Zehn-Plus-Programm", das zusätzliche Angebote enthält, wie Crashkurse in Französisch oder den Europäischen Führerschein. Von 78 Schülern haben sich 60 dafür entschieden. Extra: Die Realschulen plus bieten den Abschluss der Berufsreife und der Mittleren Reife unter einem Dach an. Die Realschulen plus arbeiten entweder in der integrativen Form oder, wie in Neumagen-Dhron, in der kooperativen Form. Dort werden nach der für alle verbindlichen gemeinsamen Orientierungsstufe (Klassen fünf und sechs) eigene Klassen für die Abschlüsse Berufsreife und Mittlere Reife gebildet. (sim)

Mehr von Volksfreund