Reden über Tabuthema Darmkrankheiten

Reden über Tabuthema Darmkrankheiten

Zell. (red) Bis zu 400 000 - meist junge - Menschen sind in Deutschland von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen betroffen, deren Ursachen weitgehend unbekannt sind. Häufige Krankheitszeichen sind Durchfall, Gewichtsverlust, Mangelerscheinungen, Fieber sowie Auswirkungen auf Haut, Augen und Gelenke.

Zu diesen starken körperlichen Einschränkungen kommen oft seelische Belastungen, denn die Betroffenen stoßen in ihrem Umfeld auf Unwissenheit, Unverständnis und zum Teil auf Ablehnung. Deshalb ist es eine große Herausforderung für Betroffene und Angehörige, die Erkrankung zu akzeptieren und mit ihr umzugehen. Die neu gegründete Selbsthilfegruppe bietet neben gegenseitiger Ermutigung vor allem Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und die Möglichkeit zur Überwindung der Isolation. Das Treffen der Gruppe findet am Dienstag, 29. August, um 19 Uhr im Schulungsraum 1 des St.-Josef-Krankenhauses in Zell statt. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Weitere Informationen bei Ilona Eifler, Telefon 06543/500727.

Mehr von Volksfreund