1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Geschichte: Reihe über dunkle Epoche der Stadtgeschichte

Geschichte : Reihe über dunkle Epoche der Stadtgeschichte

Vortragsreihe beschäftigt sich erneut mit der dunkelsten Epoche der Stadtgeschichte

Am 29. Januar Dia-Abend: „Das Dritte Reich im Bild“

Nachdem sich der „Arbeitskreis für Heimatkunde e.V.“ im Winterhalbjahr 2016/17 mit der jüdischen Geschichte der Doppelstadt - und hierbei insbesondere auch dem Schicksal der jüdischen Bürger Traben-Trarbachs im Holocaust - beschäftigt hatte, wird das Dritte Reich ebenfalls im Mittelpunkt der aktuellen Vortragsreihe des Arbeitskreises stehen.

„Selbstverständlich haben wir auch innerhalb des Vorstandes darüber gesprochen, ob es nicht angebracht wäre, einmal wieder andere Themenschwerpunkte zu setzen“, so der Vereinsvorsitzende Christof Krieger.  So sind unter anderem ein Vortrag zur regionalen Schreckensherrschaft der Gestapo geplant, während sich ein weiterer Referent mit den Zwangssterilisationen des NS-Regimes beschäftigen wird (wobei durchaus auch einige lokale Fälle des Wolfer Waisenheimes zur Sprache kommen!).

Auftakt der Vortragsreihe ist hingegen am Montag, dem 29. Januar, ein Dia-Abend der etwas anderen Art, in dem Vereinsvorsitzender und Museumsleiter Christof Krieger unter der Überschrift „Das Dritte Reich im Bild“ bislang unveröffentlichte Bilderfolgen aus dem Fotoarchiv des Mittelmosel-Museums präsentieren wird. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Bürgersaal (altes Rathaus) in Traben. Der Eintritt ist frei!