Reiler Brücke wird runderneuert

REIL. Die Reiler Brücke (L 105), eine sehr wichtige Verbindung zwischen der B 53 und der B 49 (Hunsrück-Wittlich), muss komplett saniert werden. Baubeginn wird etwa Mitte des Jahres sein. Die Kosten sind mit rund einer Million Euro veranschlagt.

Nach der Traben-Trarbacher Moselbrücke nun die Reiler Brücke: Sie ist beschädigt und muss daher dringend saniert werden. Mit gravierenden Verkehrsbehinderungen wie seinerzeit in und um Traben-Trarbach ist aber diesmal nicht zu rechnen, da während der Bauarbeiten stets eine Fahrbahnseite für den Verkehr freigegeben ist. Rund 2000 Fahrzeuge passieren im Schnitt täglich die Brücke.Laut Klaus Wittenkämper, stellvertretender Leiter des Landesbetrieb Straßen und Verkehr Rheinland-Pfalz Trier, sollte ursprünglich die Brücke zur gleichen Zeit wie die Moselbrücke Traben-Trarbach saniert werden. Dies hätte aber die ohnehin schon prekäre Verkehrssituation noch verschärft. Die Maßnahme wurde daher verschoben. Jetzt rechnen die Planer, die die Arbeiten in Kürze öffentlich ausschreiben, mit dem Baubeginn für Mitte dieses Jahres.Dabei wird der Fahrbahnbelag komplett abgefräst und mit Bitumenschweißbahnen, Gussasphalt und Asphaltbeton neu beschichtet. Ebenfalls werden die Gehwege erneuert. Das alte Geländer wird abgerissen und durch ein Alu-Geländer ersetzt. Über die Farbgebung entscheidet die Gemeinde Reil. Eine technische Herausforderung ist die Erneuerung der Übergangskonstruktionen. Die Reiler Brücke, erbaut Mitte der 50er Jahre, besteht aus der eigentlichen Flussbrücke und zwei Vorlandbrücken. Deshalb sind diese Übergangskonstruktionen notwendig.Erneuert wird auch die Entwässerung der Brücke. Neue Gullys sorgen dafür, dass das Niederschlagswasser nicht mehr auf die Fahrgastschiffe heruntertropft.Die Stahlkonstruktion der Brücke muss gereinigt und mit einem neuen Anstrich versehen werden. Dabei werden vier Schichten Farbe aufgetragen. Wie sich die Brücke später optisch präsentiert, das heißt welche Farbe sie bekommen wird, entscheidet der Gemeinderat in einer seiner nächsten Sitzungen. Bisher war sie in einem grünen Farbton gehalten.Das RWE ist ferner mit der Gemeinde im Gespräch und schlägt vor, neue Lampen zu installieren.