1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Reiler Umweltschützerin sammelt Zigarettenkippen

Umweltschutz : Reiler Umweltschützerin sammelt Zigarettenkippen

Reil Wer kennt es nicht? Wo man auch hinsieht, liegen Zigaretten auf dem Boden verteilt.

Daran möchte Christiane Thomas aus Reil etwas ändern: „Die Zigaretten müssen von der Straße und vom Restmüll verschwinden“, sagt die begeisterte Joggerin, die auch beim Laufen in der Freizeit gerne Müll sammelt (unsere Zeitung berichtete). Die achtlos weggeworfenen Zigarettenkippen stören sie so sehr, dass sie nun eine Sammelstelle anbietet. Wer möchte, darf dort ab sofort seine ausgedrückten Kippen und deren Asche abgeben. Denn Zigaretten und Co seien Sondermüll und hochgiftig, sagt Thomas. „Wenn Kippen nicht richtig entsorgt werden, können die giftigen Stoffe durch Regenwasser ausgeschwemmt und im Wasser und Erdreich landen.“

Durch die Sendung „Sag die Wahrheit“ ist die ambitionierte Müllsammlerin auf Mario Merella, den Gründer des allgemeinnützigen Vereins TobaCycle, aufmerksam geworden. Der in Köln ansässige Verein kümmert sich um die Wiederverwertung der Zigaretten und versucht ein Bewusstsein für den verantwortungsvollen Gebrauch mit dem Sondermüll zu schaffen. „Ich fand das Thema interessant und habe dann Kontakt aufgenommen. Das war eine schon gewachsene Sache und ich musste mich nur noch eingliedern, um den Verein zu unterstützen.“ Mitglieder erhalten vom Verein spezielle Behälter, um Asche und Kippen zu sammeln.

In der Entsorgungsstelle in Köln, sagt Thomas, entstehe aus dem Sammelgut ein Granulat, aus dem die Eimer und Taschenaschenbecher zum Sammeln der Kippen hergestellt würden. „Durch die vollständige Verwertung erschafft man einen geschlossenen Wertstoffkreislauf, so wie man ihn vom Recyceln von Altpapier kennt.“

Thomas sagt, dass das Problem mit den Zigarettenkippen jeden etwas angehe: „Jeder ist davon betroffen, weil überall Kippen rumliegen.“ Aber das soll ein Ende haben, wünscht sich die Reilerin. Die ehrenamtliche Umwelt- und Klimaschützerin kann sich die Aktion für die ganze Welt vorstellen. „Es ist eine kleine Sache, die große Auswirkungen haben wird.“

Wer die Umweltschutzaktion unterstützen möchte, der kann seine Zigarettenkippen kostenlos zur Annahmestelle nach Reil bringen. Die Abgabe, erklärt Thomas, erfolgt nach Absprache an Werktagen.

Wer seine Zigarettenreste abgeben möchte, kann sich bei Christiane Thomas unter der Telefonnummer 0151/68813389 oder per E-mail christianet732@gmail.com melden.
Die Annahmestelle ist an der KFZ-Werkstatt Thomas, Bergstraße 26, in Reil.