Reise durch die Ostsee

Beim 39. rheinland-pfälzischen Schülerwettbewerb "Die Deutschen und ihre östlichen Nachbarn auf dem Weg in ein vereintes Europa" haben das dritte und das vierte Schuljahr der Grundschule Longkamp erste Preise errungen.

Longkamp. (red) Neun europäische Staaten haben Zugang zur Ostsee. Sie standen im Mittelpunkt des 39. Rheinland-pfälzischen Schülerwettbewerbs "Die Deutschen und ihre östlichen Nachbarn auf dem Weg in ein vereintes Europa". Das Thema für das Schuljahr 2008/09 lautete: "Netzwerk Europa: Die Ostseeländer".

Die Ostseeländer haben längst den Weg in ein politisch vereintes Europa eingeschlagen. Schon seit dem späten Mittelalter waren sie als Wirtschaftsraum miteinander vernetzt: Die Kaufmannsschiffe der Hanse transportierten Getreide, Pelze, Bernstein und vielfältige Rohstoffe über das Meer. Dem bedeutenden Städtebund gehörten die deutschen Städte Lübeck, Rostock und Stralsund ebenso an wie die polnischen Häfen Stettin und Danzig, die Hauptstädte Lettlands und Estlands, Riga und Tallinn, das schwedische Visby und das russische Nowgorod.

Das Problem der Gegenwart: Im Zuge des Klimawandels erwärmt sich das sauerstoff- und artenarme Binnenmeer überdurchschnittlich schnell. Vor diesen Hintergründen bot der Wettbewerb interessante Themen an, mit denen sich fast 3000 Grundschulkinder aus Rheinland-Pfalz auf Entdeckungsfahrt über die Ostsee und durch die Ostseeländer begeben haben.

Die Dritt- und Viertklässler aus Longkamp stiegen ganz tief in das Thema ein und beleuchteten die Ostsee und die angrenzenden Länder von allen Seiten, sogar in der Tiefe. Collagen der unterirdischen Fabelwelt von Vineta, die verschiedenen Lebewesen der gefährdeten See oder gar schon als Lösung Dr. Welles Empfehlungen für den "Patient Ostsee" waren ebenso anschaulich dargestellt wie die Ergebnisse beim Suchen nach interessanten Dingen und Besonderheiten der wichtigsten Ostsseeländer.

Ob die Aufführung des musikalischen Märchens "Peter und der Wolf" mit selbstgebastelten Stabpuppen, Rondelle über die Ostsee oder das Kochen von landestypischen Gerichten: Alles gipfelte in einem lustigen und stilvoll gestalteten "Ostsee-Fest". Bis hin zur Dekoration war alles auf Ostsee abgestimmt.

Auf Grund der guten Gemeinschaftsarbeiten entschied sich die Jury für folgendes Ergebnis: Der 1. Platz wurde sowohl an das dritte als auch an das vierte Schuljahr der Grundschule Longkamp vergeben. Zwei dritte Preise gingen an die Kerschensteiner Grundschule in Worms und an die Grundschule Stadecken-Elsheim.