Rekord aufgestellt

MANDERSCHEID. (mai) 19 600 Übernachtungen zählte die Jugendherberge (JH) Manderscheid im vergangenen Jahr. Das ist die höchste Auslastung seit der Modernisierung 1999.

Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland meldeten einen Rekord zum Ende des Jahres 2005: eine Million Übernachtungen. In jedem der 42 Häuser fand aus diesem Anlass eine "Millionen-Party" statt. Auch die Vulkaneifel-Jugendherberge Jugendgästehaus Manderscheid feierte mit. Doch hier gab es einen zweiten Anlass zum Feiern: mit 19 600 Übernachtungen im Jahr 2005 erreichte das Haus die höchste Auslastung seit der Modernisierung 1999. Ein guter Start für die Betriebsleiter Björn und Zita Ambrosch. Die beiden hatten Ende 2004 die Leitung des Hauses übernommen. Zita Ambrosch hat das touristische Handwerk in der größten ungarischen Hotelgruppe erlernt, Björn Ambrosch hat bei einer deutschen Hotelkette gearbeitet. Thematische Pauschalwochenenden zu Ostern, für Familien zum Burgenfest oder auch zu Weihnachten und Silvester haben die Ambroschs in Manderscheid wieder eingeführt. Zum Jahreswechsel feierten sie und das Team des Jugendgästehauses mit 109 Gästen und damit restlos ausverkauftem Haus. Die Gäste genossen ein "All-inclusive-Programm" mit Abendessen, Fackelwanderung zur Burg, Feuerwerk, Mitternachtsimbiss, Neujahrscocktail und Brunch. Das Programm kam bei den Gästen so gut an, dass bereits zahlreiche Reservierungen für das kommende Silvester eingingen. Auch an anderer Stelle macht sich die positive Entwicklung in der Jugendherberge Manderscheid bemerkbar. Rainer Schmitz von der Manderscheider Touristinfo: "Wir merken es an den Buchungen für das Maarmuseum und die Führungen auf der Burg. Die Zahlen dort steigen, die Ambroschs beziehen diese Attraktionen aktiv in die Vermarktung mit ein." Björn Ambrosch rechnet 2006 mit einer weiteren Steigerung der Übernachtungszahlen. Er möchte die 20 000er-Marke knacken.