RETTUNGSÜBUNG

TRABEN-TRARBACH.Löschzug II der Freiwilligen Feuerwehr Traben-Trarbach, Notarzt und DRK haben ihr Können unter Beweis gestellt - glücklicherweise nur zur Übung. Um im Ernstfall gut vorbereitet zu sein, wurde der Freiwilligen Feuerwehr Traben-Trarbach und dem DRK eine besondere Aufgabe gestellt.

Verkehrsunfall: Zwei PKW sind kollidiert und im Straßengraben gelandet. Eines der Fahrzeuge hat sich überschlagen und liegt auf dem Dach. Es gibt mehrere Schwerverletzte. Wehrführer Olaf Birlenbach und Notarzt Dr. Plorin verschafften sich in kürzester Zeit einen Überblick, stimmten das Erforderliche ab und leiteten die notwendigen Maßnahmen ein. Sowohl die Feuerwehr als auch die Mannschaft des DRK arbeiteten Hand in Hand, um die Rettungsaktion fachmännisch zu absolvieren. Von der Erstversorgung der verunglückten Insassen über die Sicherung und Öffnung der PKW bis zur Übergabe der Verletzten verlief der Einsatz des Rettungstrupps absolut zügig und reibungslos.(red)/Leserfoto

Mehr von Volksfreund