1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Rettungswache zieht von Kues nach Andel

Rettungswache zieht von Kues nach Andel

Die Finanzierung für den Neubau der DRK-Rettungswache in Andel ist gesichert. Der Kreisausschuss hat gestern einstimmig einen Zuschuss in Höhe von 1,63 Millionen Euro beschlossen. Die restlichen 25 Prozent (542 000 Euro) zahlt der DRK-Kreisverband.

Wittlich/Bernkastel-Kues. "Jetzt kann es bald losgehen. Ich rechne damit, dass wir in drei Monaten mit dem Bau beginnen können." Heinz-Werner Steffen, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Bernkastel-Wittlich, freut sich über den einstimmigen Beschluss des Kreisausschusses, der gestern einen 75-prozentigen Zuschuss für den Neubau der Rettungswache Bernkastel-Kues im Stadtteil Andel genehmigt hat. Läuft alles nach Plan, kann das Gebäude Ende 2017 bezogen werden. Die Gesamtkosten betragen 2,17 Millionen Euro.
Eine wesentliche Hürde hatte der Stadtrat Bernkastel-Kues bereits Anfang März aus dem Weg geräumt: Er beschloss nach einer kontroversen Debatte, ein 3500 Quadratmeter großes Grundstück an das DRK zu verkaufen. Diese Entscheidung war dem Gremium nicht leichtgefallen. Das Problem: Viele Stadtratsmitglieder hätten es lieber gesehen, wenn die Rettungswache am jetzigen Standort geblieben wäre. Dieser befindet sich oberhalb des Krankenhauses in Kues. Eine Erweiterung des zu engen und unmodern gewordenen Gebäudes war aber wegen der geografischen Lage und des Landeplatzes für den Rettungshubschrauber nicht machbar (der TV berichtete).
Der Kreisausschuss hatte das Thema mit Blick auf den noch ausstehenden Grundstücksverkauf seitens der Stadt Bernkastel-Kues zunächst vertagt. Außerdem gab es Bedenken, weil die EU offenbar anstrebt, die Rettungsdienste teilweise zu privatisieren. Betroffen sei dabei der Bereich Krankentransport. Landrat Gregor Eibes hatte daher am vergangenen Donnerstag ein Gespräch im Mainzer Innenministerium. Eibes: "Es wurde deutlich, dass es in Rheinland-Pfalz wohl bei der bisherigen Regelung bleiben wird. Ich gehe davon aus, dass das DRK weiterhin für die Rettungswachen zuständig sein wird."
Geplant ist der Bau von vier Fahrzeughallen sowie einer Wasch- und Desinfektionshalle, die auch als Standortplatz für ein weiteres Fahrzeug genutzt werden kann.
Die DRK-Rettungswache oberhalb des Bernkastel-Kueser Krankenhauses wurde 1984 gebaut. Im Kreis gibt es sechs Rettungswachen - in Bernkastel-Kues, Wittlich, Traben-Trarbach, Morbach, Thalfang und Manderscheid.