Riesenparty in der Ortsmitte

Morbach . Beste Stimmung bei handgemachter Live-Musik: Das zweite Kneipenfestival "Bitburger Unplugged" lockte massenhaft Partyfreunde in die Lokale der Ortsmitte. Rund um den Unteren Markt gab es unter den Gastronomen aber nicht nur zufriedene Gesichter.

Die Parkplätze rund um den Morbacher Ortskern sind stärker frequentiert als an einem normalen Freitag. Durch die Bahnhofstraße pilgern Gruppen, die beratschlagen, in welcher Kneipe sie ihren musikalischen Lokaltermin starten. Innerhalb von einer Stunde hat sich der Ort in eine Partyzone verwandelt. Nur in der Kellerklause des "Hotel St. Michael" kann man diesen Eindruck nicht gewinnen. " Manni Capello" spielt vor knapp 20 Zuhörern. "Letztes Jahr war es besser", meint ein enttäuschter Inhaber Michael Rahn, der noch auf Zulauf zu späterer Stunde hofft. 300 Meter weiter ist das "Gasthaus zur Krone" prallgefüllt, und die Gäste sind bei bester Laune. "Das Publikum bekommt mal etwas anderes zu sehen und das wird honoriert", weiß der erfahrene Wirt und Konzertveranstalter "Robbi" Meier. Zwischen Rumpsteaks, Pommes und Salat serviert "Joe Casel" im rappelvollen "Wirtshaus zum Dorfkrug" seine Songs. "Prima Musik, tolle Oldies", schwärmt Andreas Klassen aus Gutenthal. Dagegen verärgert sind Stephanie und ihre vier Freundinnen. "Nirgends finden wir noch einen Tisch für fünf Personen", klagt sie, nachdem sie im "Bistro 4 Witz" erfahren hat, dass leider alles besetzt ist. "Die Leute, die einen Sitzplatz haben, bleiben heute viel länger", sagt Bistro-Chefin Dorothea Ertz-Pölcher. Zusätzlich hat sie noch Stehtische aufgestellt, die ebenfalls alle belegt sind. "Die Atmosphäre hier ist super", lobt Isabell aus Morbach. Das Rock-Pop-Duo "Take 2 Live" kommt sehr gut beim Publikum an. Die jüngeren Partygänger feiern "Beim Pottes" so richtig ab. Schon früh hatte sich das Lokal bis in die hinterste Nische gefüllt. "Spitze, hier ist überall was los", jubelt Sebastian aus Thalfang, der heilfroh ist, dass er mit seinen Freunden noch ins Lokal hineinkam. Das sind auch die Gäste im mit 90 Personen ausverkauften "Ristorante Lucania", in dem "Luigi Botta" gerade die Pizza-Bäcker-Hymne "O sole mio" zum Besten gibt. "Meine Stammgäste sind alle da. Ich musste rund 50 Leute leider wieder wegschicken", bedauert Inhaber Alduino Nepi. Er hat genauso wie seine Kollegen viele neue Gesichter gesehen und das sei unheimlich wichtig für die Morbacher Gastronomie.