Rivenich: Geschäftsmann aus der Region und seine Ehefrau sterben bei Flugzeugabsturz

Rivenich: Geschäftsmann aus der Region und seine Ehefrau sterben bei Flugzeugabsturz

Beim Flugzeugabsturz in der Nähe von Rivenich (Kreis Bernkastel-Wittlich) sind nach Angaben der Polizei am Sonntag vier Menschen ums Leben gekommen - darunter ein 61-jähriger Geschäftsmann aus der Region und seine 60-jährige Frau.


Die Maschine vom Typ Cessna Citation war beim Landeanflug auf den Flugplatz Föhren bei dichtem Nebel in der Nähe einer Mülldeponie abgestürzt. Neben dem Ehepaar starben auch die beiden Piloten, deren Identität laut Polizei noch nicht zweifelsfrei feststeht. Die Ermittlungen zur Unglücksursache wurden aufgenommen.

Die Maschine war von Südengland aus gestartet und sollte in Föhren landen. Dazu kam es nicht: Bei dichtem Nebel stürzte die Maschine auf freier Fläche ab und ging in Flammen auf. Die Maschine streifte und beschädigte vorher einen Strommasten der nahegelegenen Bahnstrecke Trier-Koblenz. Der Zugverkehr wurde dadurch nicht beeinträchtigt.

Nach Aufnahme der Untersuchungen durch Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung Braunschweig wurde bestätigt, dass in der ausgebrannten Maschine vier Menschen ums Leben kamen. Weitere Personen wurden bei dem Absturz nicht verletzt oder gefährdet.

Am Absturzort sind Dutzende Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten im Einsatz. Die Untersuchungs- und Bergungsmaßnahmen werden mindestens bis zum Montag andauern. Die Unfallstelle ist weiterhin abgesperrt.

Angaben zur Absturzursache können derzeit noch nicht gemacht werden.Mehr zum Thema

Unternehmer-Ehepaar stürzt mit Flugzeug in der Eifel ab <br />
Vier Menschen sterben bei Flugzeugabsturz bei Rivenich

Absturz eines US-Militärflugzeugs bei Laufeld (Frühjahr 2011)

Wikipedia-Eintrag zur Cessna Citation