1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Rivenicher wollen Wirgefühl im Ort stärken

Rivenicher wollen Wirgefühl im Ort stärken

In Rivenich sind 28 Personen zusammengekommen, um den Kultur- und Förderverein Rivenich zu gründen. Das ist an sich nicht außergewöhnlich. Aber es gab schon Unstimmigkeiten um den Verein, bevor er überhaupt existierte.

Rivenich. Friedlich und harmonisch ging es bei der Vereinsgründung im Bürgersaal zu. 28 Bürger waren gekommen, um dabei zu sein und sich zu informieren, welche Ziele, Mitgliedsbeiträge und Satzung er haben soll.
Die Initiative, den Kultur- und Förderverein zu gründen, ging dabei vom heutigen Ortsbürgermeister Peter Knops aus, als er noch Ortsbürgermeister-Kandidat war. Er kündigte damals an, wenn er Ortsbürgermeister von Rivenich würde, sich für die Gründung eines Vereins zur Förderung des Kultur- und Vereinslebens in der Gemeinde einzusetzen. Er schrieb unter anderem in einem Flyer: "Um meine Ernsthaftigkeit und meinen festen Willen für diese Idee unter Beweis zu stellen, verpflichte ich mich, im Falle eines Wahlsiegs meine ersten drei Bürgermeisterentgelte und jedes Jahr ein weiteres innerhalb der neuen Wahlperiode hierfür zur Verfügung zu stellen."
Ob diese Ankündigung von damals rechtens war, darum kümmern sich seit Juli dieses Jahres die Gerichte, aber Knops ist inzwischen Ortsbürgermeister und der Verein seit dem 28. Oktober gegründet.
Und Peter Knops steht zu seinen Worten: "Ein Versprechen ist ein Versprechen. Die Zusage halte ich ein. Das Kultur- und Dorfleben ist mir ein besonderes Anliegen und dafür will ich mich einsetzten", sagte der jetzige Ortschef. Dabei geht es bei einem Ortsbürgermeisterentgeld in Rivenich um einen mittleren dreistelligen Betrag pro Monat.
Der neue 22 Mitglieder starke Verein, dem man für einen Jahresbeitrag von 18 Euro beitreten kann, hat sich in seiner Satzung zum Ziel gesetzt, die Rivenicher Vereine zu unterstützen, die Außendarstellung von Rivenich zu verbessern, das Wirgefühl im Dorf zu stärken, die Chronik weiterzuführen, Konzerte, Lesungen, Musikabende und den Weihnachtsmarkt zu veranstalten. Einer der nächsten Schritte wird es sein, die Vorsitzenden der anderen Vereine einzuladen und mit ihnen gemeinsam zu überlegen, wie sich alle gegenseitig unterstützen können, wo es Probleme gibt und wie der Kultur- und Förderverein dort mithelfen kann.
Extra

Der Vorstand des Kultur- und Fördervereins: Der erste Vorsitzende ist Wilfried Wagner, sein Stellvertreter ist Ralf Schütz, das Schatzmeisteramt bekleidet Bernd Wilms. Zu Beisitzern wurden gewählt: Arndt Plöger, Tatjana Klaes, Hildegard Wey, Helene Wilms und Peter Knops. Für das Amt des Schriftführers erklärte sich keiner am Abend bereit. Er wird in einer der nächsten Sitzungen gewählt. chb