Rock, Pop und Krimis

Ein Eifeler Investor hat Mosellandhalle, die zur Immobilie des Hotels Moselpark gehört, übernommen. Nun sollen dort Konzerte und Veranstaltungen stattfinden.

Bernkastel-Kues. Die Insolvenz ist abgewendet, und die 85 Arbeitsplätze des Hotels Moselpark auf dem Bernkastel-Kueser Plateau sind gerettet. Nachdem der Eifeler Unternehmer und Investor Erland Knaf das 1983 erbaute Hotel übernommen hat, soll nun auch die dazugehörige Mosellandhalle stärker genutzt werden, um das kulturelle Leben an der Mosel zu bereichern. Dazu nahm sich der Unternehmer den Event-Planer Hermann Heck mit ins Boot.
"Wir wollen wieder mehr Veranstaltungen in der Konzerthalle anbieten, da wir dafür auch monatlich Pacht zahlen", sagt Heck. Die Halle hat eine Kapazität von 450 Sitzen oder 800 Stehplätzen. "Wir wollen uns damit auch der Stadt gegenüber stärker öffnen", betont er.
Einige Termine hat er schon festgezurrt: Am Freitag, 7. Oktober, tritt Komiker Bernd Stelter mit dem Programm "Wer heiratet, teilt sich die Sorgen" auf. Am Samstag, 8. Oktober, steht eine Fleetwood Mac Coverband auf der Bühne: "Fleetwood Rolls" zählen zu den bekanntesten Tribute-Bands. Weiter geht es mit einem Krimi-Dinner am Freitag, 4. November, und mit dem Kabarettisten Hennes Bender am Freitag, 16. Dezember. Für nächstes Jahr steht ebenfalls schon ein Termin fest: Am Samstag, 4. Februar, kommen Mundstuhl an die Mosel.
Ein besonderer Höhepunkt könnte nächstes Jahr ebenfalls erfolgen, sagt Heck: "Ich stehe derzeit mit der Band Boss Hoss in Verhandlungen." hpl