Römische Kohorten und Klostertaler

NEUMAGEN-DHRON. Mit Römerlager und römischer Handwerkskunst setzen die Weinblütenwinzer neue Akzente. Unabhängig davon halten sie an Bewährtem wie Festumzug und Heimatspiel fest und bieten ein vielseitiges Musikprogramm und neue Fahrgeschäfte.

Der älteste Weinort Deutschlands erwartet zu seinem 54. Weinblütenfest eine ganze Kohorte römischer Soldaten. In ihrem Anhang befindet sich ein Tross von Handwerksleuten, die ihre Fertigkeiten wie Kettenhemdherstellung, Schmieden oder Weben einem möglichst großen Publikum vorführen wollen. Mit der Verpflichtung der "Römischen Kohorte Rheinbrohl", der 26. Freiwilligen Kohorte römischer Bürger, wie sie sich auch nennen, gehen die Weinblütenwinzer neue Wege. Eine Marschrichtung, die auf einem Konzept der Firma "Events and Emotions" beruht. Veranstalter Oliver Liersch hat sich zum Ziel gesetzt "dass das Fest wieder mehr herausgeputzt wird." Selbst der Rummelplatz sei mit "Top-Fahrgeschäften" wie "Breakdance" aufgewertet. Der Grund dafür, dass die sich aus sechs Winzern zusammensetzende Interessengemeinschaft Weinblütenfest die Organisation in versierte Hände übergeben hat, ist für Liersch ein pragmatischer. Die Winzer seien um diese Jahreszeit einfach zu sehr in den Weinbergen beschäftigt und hätten daher Probleme, sich effizient um die Ausrichtung eines Festes in dieser Größenordnung zu kümmern. Ein Highlight ist für Liersch auf jeden Fall der Freitagabend mit den Klostertalern, die zu den beliebtesten Volksmusikbands zählten. Der sonntägliche Umzug der 40 Wagen und Fußgruppen - darunter Streitwagen, Weinschröter sowie Schul- und Pachtzahlungs-Szenen - wird sich hingegen wie in den Jahren zuvor mit Unterstützung der Ortsgemeinde und des Kulturvereins Ausonius in Bewegung setzen. # Die Römische Fußgruppe des Vereins präsentiert sich beim Weinblütenfest erstmals in ihren neuen, nach authentischen Vorbildern gefertigten, Gewändern. Ein halbes Jahr hätten sie daran gearbeitet, Unterlagen besorgt und sich über Schnitte und Farben informiert, erzählt Franz-Josef Mager. "Wir wollten Stoffe haben, die bei den Römern schon möglich waren." Zirka 4000 Euro investierten sie allein in die Stoffe. Anschließend machten sich vier Damen der Römergruppe zusammen mit drei Schneiderinnen unentgeltlich an die Umsetzung der Idee. Das Ergebnis sind insgesamt 34 Kostüme einschließlich der Ausstattung für die neu angegliederte sechsköpfige Kriegergruppe. Die passenden Schuhe - teils mit solider Nagelsohle - bezahlten die Mitglieder aus ihrer privaten Kasse. Für einen schwungvollen Umzug der farbenfrohen Kostüme und der aufwändig gestalteten Wagen werden sieben Musikvereine und eine Volkstanzgruppe sorgen. Neben dem Umzug zählt das Heimatspiel des Kulturvereins zu den bewährten Programmpunkten. Mechthild Kortemeier hat im März mit den Proben für die vierte Aufführung des Epochenspiels begonnen, dessen Text aus der Feder von Ortsbürgermeister Willi Herres stammt. Zusammen mit Dieter Matheus, der für die Musik verantwortlich ist und das Stück am Klavier begleitet, sorgt sie dafür, dass die Vorstellung der sich aus den verschiedenen Chören sowie vereins-unabhängigen Sängern zusammen setzenden Aufführung harmoniert.Zeitreise durch die Jahrhunderte

Begleitet vom Orchester der "Lyra" Neumagen wird die kleine Zeitreise zu Römern und Franken über das Mittelalter zu Franzosen und Preußen führen. Alles in allem sei das Heimatspiel "was zum Hören und auch was fürs Auge" macht Kortemeier neugierig. Programm : Donnerstag : 21 Uhr Techno und House Party. Freitag: 21 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) "Klostertaler" auf Bergrausch-Tour. Samstag: 15 Uhr Historisches Römerlager und Vorführungen römischer Handwerkskunst, 18 Uhr Übertragung der Fußball-EM, 20 Uhr Festkommers und Heimatspiel des Kulturvereins, anschließend Gaudi-Nacht mit den "Menzinger Lausbuam". Sonntag: 11 Uhr Frühschoppen mit den "Lausbuam", 14 Uhr Großer Festumzug, anschließend Musik- und Tanzgruppen im Festzelt am Moselufer sowie Römerlager. Montag: 15 Uhr Familiennachmittag und Modenschau, 20 Uhr Blauer Montag mit "Stargate" und der Midi-Garde KG Fröhlicher Steuermann.