Rollende Medizin

WITTLICH/BERNKASTEL-KUES. (red) Ein neuer Transporter des Verbundkrankenhauses sichert den hohen Logistikaufwand zwischen beiden Klinikstandorten.

Zweimal täglich wird die Strecke zwischen beiden Standorten des Verbundkrankenhauses in Wittlich und in Bernkastel-Kues gefahren, um Arzneimittel und medizinische Hilfsmaterialien zu befördern. So addieren sich neben weiteren Transportfahrten leicht 20 000 gefahrene Kilometer pro Jahr. Hier wird sichtbar, dass die Betreuung von jährlich rund 17 000 stationären Patienten in beiden Kliniken neben dem hohen medizinischen und pflegerischen Einsatz eben auch einen großen Logistikaufwand erfordert. Der kaufmännische Direktor des Verbundkrankenhauses Stefan Mathy bedankte sich anlässlich der offiziellen Inbetriebnahme und Segnung des Fahrzeuges bei den über 40 regionalen und überregionalen Klinikpartnern, die die Finanzierung des neuen Wagens mit unterstützt hatten. Er betonte: "Von einer guten Logistik im Hintergrund des Krankenhausbetriebes profitieren in besonderem Maße unsere Patienten."