1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

"Rollenwechsel": 20 Jahre Kino mit Tiefgang

"Rollenwechsel": 20 Jahre Kino mit Tiefgang

Die Filmreihe "Rollenwechsel - Kirche im Kino", die im ganzen Bistum Trier läuft, wurde in Bernkastel-Kues aus der Taufe gehoben. Sie feiert in diesem Jahr 20-jähriges Bestehen.

Bernkastel-Kues. 1992 trafen zwei Suchende aufeinander und schlossen sich zusammen: das Bistum und das Kino in Bernkastel-Kues. Das Ergebnis war die Filmreihe "Rollenwechsel - Kirche im Kino".
Michael Weyand, beim Bistum zuständig für alles, was mit Film zu tun hat, sagt: "Uns standen für die Bildungsarbeit nur 16-Millimeter-Filme zur Verfügung. Die waren recht speziell, und an aktuelle Filme kamen wir nicht ran. Deshalb wollten wir mit dem Kino zusammenarbeiten." Das relativ neue kommunale Kino in Bernkastel-Kues schien da ein geeigneter Partner. Hermann Lewen, damals Geschäftsführer des Filmhauses, erinnert sich: "Wir waren als junges, kommunales Kino gerade auf Profilsuche. Wenn man Geschäftsführer ist und keine Ahnung von Filmen hat, war eine Zusammenarbeit mit der Kirche natürlich ein gutes Thema." Kino habe damals generell durch Kinoreport und ähnlich schlüpfrige Filme ein schlechtes Image gehabt.
Lewen erinnerte sich aber auch an die 60er Jahre. Damals hatte es an der Mosel die Aktion 365 der Pfarrei gegeben. Da wurden besondere Filme gezeigt und anschließend wurde diskutiert.
Ganz ähnlich funktioniert "Rollenwechsel - Kirche im Kino" heute auch noch. Es werden ausgesuchte Filme gezeigt. Vorab gibt es eine Einführung und hinterher eine Diskussion für diejenigen, die darauf Lust haben. Zur Auswahl der Filme sagt Weyand: "Wir suchen Filme mit Tiefgang, die zum Austausch herausfordern. Sie sollen Ecken und Kanten haben und Themen ansprechen, die die Menschen bewegen." Es sei wichtig, anschließend die Möglichkeit des Austauschs zu bieten.
Mittlerweile läuft "Rollenwechsel" in sieben Kinos des Bistums, unter anderem im Trierer Broadway, in Prüm, Boppard, Koblenz und auch im Saarland. Die Filme sind laut Weyand unterschiedlich gut besucht. Insgesamt hätten in den vergangenen 20 Jahren 40 000 Zuschauer 600 Streifen in den sieben Filmhäusern gesehen. Zur kleinen Jubiläumsfeier im Bernkastel-Kueser Kino war die Spielstätte proppenvoll. Zu den 120 Plätzen mussten Stühle hinzugestellt werden. Gezeigt wurde der Film "Dein Weg". Er erzählt die Geschichte eines Vaters, der anstelle seines Sohns den Pilgerweg nach Santiago de Compostela läuft, nachdem dieser verunglückt war. Mit der Asche des Sohnes im Gepäck macht der Mann erstaunliche Erfahrungen mit sich und den drei kuriosen Mitpilgern, auf die er trifft.
Die weiteren Filme: Am 16. Januar, 20 Uhr, läuft "Kaddisch für einen Freund". Palästinensische und jüdische Welt trifft aufeinander - in Berlin. Die augenzwinkernde Liebesgeschichte "Die anonymen Romantiker" wird am 20. Februar gezeigt, "Amazing Grace" am 20. März. mai