Rosa Seele

TRABEN-TRARBACH. (GKB) Aus der Millionen-Stadt Alma-Ata in Kasachstan kam Olga Bohl vor 15 Jahren nach Deutschland. Hier macht die junge Russlanddeutsche als Künstlerin auf sich aufmerksam.

Bereits mehrmals stellte Olga Bohl ihre Werke aus. In der Wittlicher Sparda-Bank sind 20 Bilder der Künstlerin zum Thema "Frauenträume - Frauenseele" noch bis zum 6. Mai zu sehen. In Traben-Trarbach lebt die 36-Jährige seit genau sechs Jahren. "Ich habe schon immer gerne gemalt, bereits als Kind", erzählt sie in perfektem Deutsch mit liebenswertem Akzent. Doch den künstlerischen Schliff erhielt sie noch in Kasachstan. Alma-Ata beschreibt sie als multikulturelle Stadt, in der viele Menschen fremder Nationen, darunter auch zahlreiche Deutschstämmige, ihre Heimat haben. "Unter Gorbatschow wurde vieles anders", erinnert sie sich dankbar, und so konnte in der früheren kasachischen Hauptstadt das "Deutsche Theater" gegründet werden. Olga Bohl, deren Großmutter aus Schwaben stammte, erlernte dort den Beruf der Kostümbildnerin, und sie studierte Kunsterziehung. 1990 verließ sie mit den Eltern die kasachische Heimat, und die erste Zeit in Deutschland stellte die junge Frau auf eine harte Probe. "Hier war ich niemand", musste sie feststellen. Doch längst hat sie Fuß gefasst in der neuen Heimat, wo sie sich zur staatlich geprüften Diplom-Kosmetikerin, Visagistin und Stylistin weiterbilden ließ.Federboas aus Paris

Mit Ehemann Andrej und den Kindern Silvia (10) und Max (5) lebt sie seit Mai 1999 in Traben-Trarbach. Am Küchentisch entstehen ihre spritzigen, farbenfrohen Aquarelle und Pastelle. Große und kleine Bilder fertigt sie, Stillleben, Blumen, Frauenkörper und Landschaften. Olga Bohl hat es die glamouröse Welt angetan, die mit schillernden Farben berauscht und fasziniert und in der es keine Sorgen zu geben scheint. Bei einer Paris-Reise mit ihrem Ehemann war der Besuch des "Moulin Rouge" das Sahnehäubchen für die junge Künstlerin, die sich dort viele Anregungen für ihre Bilder holte. So tauchen auch die berühmten Tänzerinnen mit den Federboas in ihren Werken auf. Es ist augenscheinlich, dass Olga Bohl die Farbe rosa liebt. Rosa leuchtet der Lidschatten auf ihren ausdrucksstarken großen Augen, rosa glitzert der Lippenstift, rosa ist ihre Kleidung, und ihre dekorativen Aquarelle und Pastelle betören mit den verschiedensten Abstufungen von Rosa- und Rottönen - genauso lebendig und mitreißend wie die temperamentvolle Künstlerin.