1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Rückbauarbeiten am Senderstandort Haardtkopf

Medien : Rückbauarbeiten am Senderstandort Haardtkopf

Der alte Antennenträger am Senderstandort Haardtkopf muss aus statischen Gründen kurzfristig rückgebaut werden. Das teilt der Südwestrundfunk mit. Dabei kommt es aufgrund des Abbaus im Verbreitungsgebiet des Senders Haardtkopf in der Zeit vom 22. Juni bis 10. Juli zu Leistungsreduzierungen.

In der Kalenderwoche 28 werden zudem vereinzelte, kurze Abschaltungen sowie eine längere Abschaltung der UKW-Sender für die Programme SWR1 RP, SWR2, SWR3 und SWR4 TR nötig werden. Nach den Abbauarbeiten werden die Programme wieder uneingeschränkt über den neuen Antennenträger verbreitet – wie bereits in den vergangenen Monaten. Die Verbreitung über DAB+ wird während der ganzen Zeit mit leicht verminderter Leistung erfolgen.

Diese Maßnahmen sind aus Gründen des Arbeitsschutzes notwendig und alternativlos. Betroffen sind Teile des Hunsrücks und je nach Topografie Orte entlang der Mosel zwischen Longuich und Alf-Bullay sowie die Randzonen des Empfangsbereichs. Der SWR und die beteiligten Firmen versuchen die damit verbundenen Einschränkungen so gering und die notwendigen Abschaltungen so kurz wie möglich zu halten.

Weitere Infos gibt es bei der technischen Beratung des SWR, E-Mail: technischeberatung@SWR.de, Telefon 0711/285111555.