Ruhe um zentrale Lage

Weder der normalsterbliche Wittlicher noch potenzielle Investoren hätten es mitgekriegt: Die Pläne wurden nicht-öffentlich vorgestellt, Optionen nicht-öffentlich vergeben. Ein weiterer Ratsbeschluss, wenn der Investor "ja" sagt, braucht ebenfalls nicht gefasst werden.

Irgendwann wäre Spatenstich, der ist dann meist öffentlich. Bis dahin hätte niemand außer Verwaltung, Rat und Investor gewusst, was auf dem großen geschichts-trächtigen Gelände in zentraler Lage gebaut werden soll. Warum die Geheimniskrämerei? Das Projekt selbst scheint eher unproblematisch. Und selbst wenn es Kritiker gäbe: Hier wird nicht irgendein Privatgrundstück verkauft. Ob es andere Ideen gibt? Offensiv öffentlich danach gesucht hat man in den vergangenen Jahren offenbar nicht mehr. s.suennen@volksfreund.de