Runder Tisch für junge Menschen

Das Jugendparlament (Jupa) der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues hat in seiner jüngsten Sitzung über anstehende Projekte beraten und dabei unter anderem die Idee eines Jugendforums hervorgebracht.

Bernkastel-Kues. (red) Eine Diskussionsveranstaltung für junge Leute soll es werden, das erste Jugendforum in der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues. Die Idee zu einem solchen "runden Tisch" haben die Jungparlamentarier in ihrer Sitzung behandelt. Das erste Konzept, entworfen vom Jupa-Vorsitzenden Sven Eisenkrämer, sieht vor, im Frühjahr 2009 alle interessierten jungen Leute aus der Verbandsgemeinde zu einer Diskussionsrunde zusammenzuführen.

Von der Erfassung der Wünsche und Bedürfnisse der Jugend über den Austausch von Kontakten für eventuelle Projektplanungen bis hin zu den Meinungen der jungen Menschen zur Kommunalpolitik, auch im Hinblick auf die Kommunalwahlen 2009, soll alles diskutiert werden können. Das parteiunabhängige Gremium will damit aber auch selbst öffentlichkeitswirksam in Erscheinung treten, sich selbst anzubieten, bei vielen Dingen in Sachen Jugendpolitik helfen und unterstützen zu können.

Einstimmig beschloss das Jupa die Planung eines solchen Jugendforums. Auf der Tagesordnung stand außerdem der Punkt "Musikveranstaltung": Hier reagierte das Jupa auf die Anfrage einer Gruppe aus einer Klasse der Berufsbildenden Schule in Bernkastel-Kues. Die Schüler möchten ein Benefizkonzert zum Thema "Armut in Deutschland" auf die Beine stellen. Das Jupa wird sich aktiv an der Organisation und Ausrichtung beteiligen. Die Veranstaltung soll im Januar oder Februar 2009 über die Bühne gehen.

Weiteres großes Diskussionsthema war, wie in vorherigen Sitzungen bereits, ein Haus der Jugend für Bernkastel-Kues. In einer Dezembersitzung wollen die jungen Vertreter konkret werden, um in Abstimmung mit VG-Jugendpfleger Guido Moll und der Verwaltung dann auch erste offizielle Gespräche mit der Stadt Bernkastel-Kues zu suchen, um das Mega-Projekt "Jugendhaus" voranzutreiben.

Ihre Projekt-Ideen werden die "Jupas" am 15. November im übrigen mit nach Mainz zum Landestreffen der kommunalen Jugendvertretungen nehmen, dort vorstellen und mit anderen Jungparlamentariern aus Rheinland-Pfalz darüber diskutieren.