Salatöl auf der Mosel

Detzem. Ein Mitarbeiter der Schleuse Detzem hatte am Mittwochmorgen Öl auf dem Wasser bemerkt und Alarm geschlagen. Die herbeigeeilten Feuerwehren aus Schweich und Detzem fanden an der Einsatzstelle einen rund 500 Meter langen Ölfilm vor.

Die Verschmutzung wurde mit einem Ölschlängel eingekreist, in einem der Schleusenbecken gesammelt und gebunden (Foto). Der Einsatz dauerte einige Stunden. Nach Angaben der Wasserschutzpolizei wurde bei einer chemischen Analyse festgestellt, dass es sich nicht um Mineralöl, sondern um Pflanzenöl handelte. Eine Gefahr für die Umwelt habe daher nicht bestanden. Vermutlich stammte das Öl aus dem Schmutzwassertank eines Schiffes. Die Ermittlungen dauern an. (f.k.)/Foto: Feuerwehr Schweich