Sanfter Übergang von der Grundschule in die Realschule plus

Bernkastel-Kues · Für die Fünftklässler, die die Freiherr-vom-Stein-Realschule in Bernkastel-Kues besuchen, ist es ein sanfter Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Bildungseinrichtung. Sie werden in einem eigenen geschützten Bereich nicht in Klassen, sondern in Lerngruppen unterrichtet. Auch sonst bietet die Schule einige Besonderheiten.

 Die Freiherr-vom-Stein-Schule ist über zwei Schulgebäude verteilt. Die Fünftklässler haben ihren Bereich in diesem Teil der Schule. TV-Foto: Nora John

Die Freiherr-vom-Stein-Schule ist über zwei Schulgebäude verteilt. Die Fünftklässler haben ihren Bereich in diesem Teil der Schule. TV-Foto: Nora John

Bernkastel-Kues. "Guten Morgen Herr Meier", sagen die Fünftklässler im Chor. Die Kinder an der Freiherr-vom-Stein-Realschule plus in Bernkastel-Kues wissen offenbar, wie eine vernünftige Begrüßung geht. Darauf legt Schulleiter Torsten Meier Wert und geht mit gutem Beispiel voran. Beim Blick in die Klassenräume begrüßt auch er die Schüler.Die Jüngsten der Schule haben ihren eigenen Bereich. Drei Klassenräume und ein Computerraum liegen nebeneinander in einem eigenen Flur der Schule. Wie Schulleiter Torsten Meier sagt, soll sich der Übergang von der Grundschule auf die Realschule plus für die Jungen und Mädchen vertraut anfühlen. Deshalb gibt es hier auch keine Klassen, sondern Lerngruppen. Shakespeare, Goethe und Einstein sind die Namen der Gruppen, die alle von denselben Lehrern unterrichtet werden.Sonja Caspari-Rörich, einer der Lehrerinnen der fünften Klassen, ist von dem System überzeugt. Die Lehrer, die eng zusammenarbeiten und sich jede Woche für ein Gespräch zusammensetzen, kennen alle Schüler und können so besser erkennen, wer gefördert, aber auch wer gefordert werden sollte.Schul wegweiser

Regelmäßige sogenannte Lernstandserhebungen, also Leistungsüberprüfungen, bei denen keine Noten vergeben werden, geben darüber hinaus Auskunft, welcher Schüler weiter gehende Hilfen braucht. Eine weitere Unterstützung für die Neulinge an der Schule sind die Paten, ältere Schüler, die die Kleinen unter ihre Fittiche nehmen.Die Realschule plus in Bernkastel-Kues ist eine Ganztagsschule. Die Betreuung der Hausaufgaben ist verbindlich, darüber hinaus können die Schüler unter verschiedenen Angeboten wählen. Wichtig ist für Torsten Meier aber auf jeden Fall, dass qualifiziertes Personal den Schülern die besten Möglichkeiten bietet. So werden die Hausaufgaben von den Lehrern betreut. Externe Kräfte für die Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag müssen so ausgebildet sein, dass sie den Schülern Zertifikate ausstellen können. Dabei sind zum Beispiel Übungsleiter oder Trainer des Vereins für Sport, Freizeit und Gesundheit, mit dem die Schule eng zusammenarbeitet.Integration ist ein wichtiges Thema an der Schule. Wie Schulleiter Meier sagt, werden viele ausländische Schüler aufgenommen, die zu Beginn noch gar kein Deutsch können. Sie werden stufenweise mit Sprachunterricht vorbereitet und nach und nach in den normalen Unterricht integriert. Die Absolventen der Sekundarstufe I (Mittlere Reife) gehen nach Abschluss der Realschule plus zu mehr als 60 Prozent danach aufs Gymnasium. Dafür werden sie an der Freiherr-vom-Stein-Realschule plus fit gemacht. Mit verschiedenen Wahlfächern können sie sich auf das allgemeine Gymnasium, aber auch beispielsweise auf die Fachoberschule Gesundheit in Traben-Trarbach vorbereiten.Es gibt noch viele Besonderheiten an der Realschule plus in Bernkastel-Kues, die von Jugendlichen von Wittlich bis Morbach besucht wird. Um nur einige davon zu nennen: Es gibt einen Schulseelsorger, erfolgreiche Teilnahme an "Jugend forscht" seit 20 Jahren und sogar einen Schulhund. rsplus-bks.deExtra

Was ist das Besondere an Ihrer Schule? Torsten Meier: Neben den Projekten der Schülerpartizipation, bei denen wir unsere Schüler in die Planung und Gestaltung des Schullebens mit einbeziehen wäre in jedem Fall unsere Klassenstufe 5 zu nennen, die es in dieser Form zuvor noch nicht an unserer Schule gab. Alle Schüler der kompletten Stufe werden von dem gleichen Lehrerteam in drei Lerngruppen unterrichtet. Das Konzept wird sowohl von Schülern als auch Eltern positiv bewertet. Weshalb sollten Schüler sich bei Ihnen anmelden? Meier: Wenn ein Kind bei uns angemeldet wird, wird durch die oben beschriebene Organisation unserer Klassenstufe 5 der Übergang zwischen Grundschule und weiterführender Schule erleichtert. Welche Wünsche haben Sie für die Zukunft Ihrer Schule? Einerseits ist es mir wichtig, Bewährtes zu erhalten und das, was wir bereits erreicht haben, auch für die Zukunft zu sichern. Andererseits soll unsere Schule immer offenbleiben, für gute Ideen. Wenn man so will, wünsche ich mir der Freiherr-vom-Stein-Realschule plus eine gelungene Mischung aus Tradition und Innovation. noj