Sanierungsbedarf

LANDSCHEID. (chb) Die tragende Holzkonstruktion der Brücke über den Assenbach ist marode, eine weitere Sperrung unumgänglich. Bis zum Viezfest am 24. Juni sollen die Reparaturen abgeschlossen sein.

Seit dem 10. Mai ist die Assenbachbrücke gesperrt. Als die Brücke vor 15 Jahren im Rahmen der Renaturierung des Assenbachs gebaut wurde, hat man eine Unterkonstruktion aus Nadelholz, Leimbindern und einen Belag aus Eichenbohlen gewählt. Drei der zwölf Zentimeter dicken Eichenbohlen waren inzwischen gebrochen und sollten vom Gemeindearbeiter ausgetauscht werden. Dabei wurde entdeckt, dass die Träger der Brücke, Nadelholzleimbinder, innen faul sind. "Wir mussten die Brücke weiter sperren, die Leimbinder sehen innen aus wie loser Tabak", erklärt Walter Raskop, Erster Beigeordneter der Gemeinde. Geplant ist laut Raskop, die tragende Konstruktion zu erneuern. "Wahrscheinlich wird die Unterkonstruktion aus Beton sein, alternativ könnte man auch Holz nehmen, aber dann müsste die Brücke überdacht werden, was zusätzliche Kosten verursachen würde", so der erste Beigeordnete. "Die Angebote für die Sanierung belaufen sich auf 5000 bis 6000 Euro", schätzt Walter Raskop. Bis zum Viezfest am 24. Juni soll die Brücke aber in jedem Fall fertig sein, damit die Jugendfeuerwehr auf dem Bolzplatz vor der Brücke feiern kann. Zudem entscheidet der Gemeinderat über die Kostenbeteiligung der Gemeinde an der Benutzung des Feuerwehrgerätehauses Burg/Salm, die Bereitstellung der Haushaltsmittel zur Teilnahme am Landeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" und die Vergabe verschiedener Arbeiten an der Sanierung der Kailbachhalle.

Mehr von Volksfreund