Sanierungsfall Musikverein

THALFANG. (pji) Kein Geld, kaum aktive Musiker – um die Zukunft des Musikvereins Thalfang ist es schlecht bestellt. Eine Krisensitzung soll den Traditionsverein retten. Der Vorstand bemängelt die Disziplin der Mitglieder und die Unterstützung in der Gemeinde.

Die Schwierigkeiten beim Musikverein Thalfang sind schon lange bekannt und offensichtlich. Nicht einmal beim diesjährigen Musiktag der Verbandsgemeinde im April war der Verein vertreten. Für heute, Montag, hat der Vorstand nun zur Krisensitzung eingela-den. "Es geht um die Existenz des Vereins als aktiver Musikverein", sagt die zweite Vorsitzende Ute Krause aus Thalfang. Derzeit hat der Verein 15 aktive Musiker, die Proben sind jedoch sehr schlecht besucht: "Da fehlt einfach die Disziplin", meint Ute Krause. Das Kernproblem des Vereins ist damit die Zahl der Aktiven. "Die Thalfanger stehen nicht hinter ihrem Verein", so Krause weiter: "Viele schicken ihre Kinder lieber in auswärtige Musikvereine. Malborn hat einige unserer besten Musiker." Größere Auftritte kommen für die Thalfanger daher nicht mehr in Frage. Dies wirkt sich auch massiv auf die finanzielle Lage des Vereins aus. "Das Geld geht zu Ende", meint der Thalfanger Vorsitzende Egon Klar. Ohne ausreichend Musiker gibt es keine bezahlten Auftritte, die Kosten für den Dirigenten bleiben jedoch. Die Auftritte in Thalfang selbst finden für ge-wöhnlich unentgeltlich statt. Die Vereinsführung hofft auf Mitgliedsbeiträge und Spenden. Vielleicht ist dann auch wieder Jugendarbeit finanzierbar, bildet diese doch die Basis eines gesunden Vereins. Ohne die derzeitigen Mitglieder ist ein Neuanfang jedoch nicht zu schaffen. Womöglich bringt die Reaktivierung von älteren Mitgliedern die Wende. Ein Musikverein, der zu öffentlichen Auftritten nicht mehr in der Lage ist, muss scheitern, denn dann wechseln auch die letzten Aktiven zu anderen Kapellen. Sollte sich der Niedergang des Vereins trotz der heutigen Krisensitzung weiter fortsetzen, wäre es nicht der erste Zusammenbruch in der Geschichte des Musikvereins Thalfang. Er kann auf eine mehr als 80-jährige Tradition zurückblicken und erlebte zahlreiche Höhen und Tiefen. Der Verein entstand 1923 aus einem Thalfanger Radfahrerverein. Während des Nationalsozialismus wurde der Verein zu einer Kapelle der SA. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Verein 1948 wiederbelebt. Nur zehn Jahre später kam das Vereinsleben aus finanziellen Gründen jedoch erneut zum Erliegen. Seit der dritten Vereinsgründung war der Verein aus dem öffentlichen Leben Thalfangs nicht mehr wegzudenken. Der Musikverein bittet alle, die auf dieser Geschichte aufbauen wollen, heute um 20 Uhr in die Thalfanger Festhalle zur öffentlichen Versammlung.