Sattelzug stürzt Böschung hinab

Mülheim · Ein 40 Tonner ist am Montagnachmittag gegen 16.40 Uhr am Mülheimer Berg von der Fahrbahn abgekommen und eine Böschung hinabgestürzt. Der Fahrer wurde verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 200.000 Euro.

Sattelzug stürzt Böschung hinab
Foto: Andreas Sommer

Der Sattelzug war, wie die Polizei berichtete, talwärts fahrend aus bisher ungeklärter Ursache in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Das Gespann durchschlug die Leitplanken, stürzte in das steil abfallende Gelände neben der Straße und kam dort auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der Lastzug musste von der Feuerwehr gegen weiteres Abrutschen gesichert werden.

Nach fast zwei Stunden Bergungsarbeiten gelang es den Rettungskräften, den im Führerhaus eingeklemmten 42-jährigen Fahrer aus seiner schwierigen Lage zu befreien. Dieser erlitt Verletzungen, die aber nach Polizeiangaben nicht lebensbedrohlich sind. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 200.000 Euro. Die L 158 musste für die Rettungs- und anschließenden Bergungsarbeiten durch ein Kranunternehmen bis in den Abend für mehrere Stunden gesperrt werden. Umleitungen wurden durch die Straßenmeisterei Bernkastel eingerichtet.

Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen noch. Die Polizei bittet Augenzeugen, sich bei der Polizeidienststelle in Bernkastel-Kues, 06531-95270, zu melden.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Mülheim, Longkamp, Bernkastel-Kues, die Straßenmeisterei Bernkastel, DRK mit Notarzt und die Polizei Bernkastel-Kues.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort