Schallschutz für die Kleinsten

BINSFELD. (chb) Die Renovierung des Binsfelder Kindergartens soll in den Sommerferien beginnen. Schwerpunkte des ersten Bauabschnitts sind die Erneuerung des Dachs, die Installation eines Schallschutzes, die Renovierung der Toiletten und der Einbau einer Küche.

Ursprünglich war vorgesehen, das im ersten Bauabschnitt der Kindergarten-Renovierung nur das Dach, die Toiletten und der Schallschutz (wegen des nahe gelegenen Militärflugplatzes Spangdahlem) im ersten Bauabschnitt anzugehen. Doch in mehreren Gesprächen machte das Kindergarten-Team deutlich, dass auch eine neue Küche dringend nötig wäre. "Die Küche ist 27 Jahre alt und entspricht einfach nicht mehr den Anforderungen von heute", sagt auch Lothar Herres, Ortsbürgermeister der Gemeinde. Deshalb habe sich der Gemeinderat entschieden, auch die Küche schon im ersten Bauabschnitt zu berücksichtigen. Auch Schallschutzmaßnahmen sollen umgesetzt werden. Denn nur damit dürfen in der Einrichtung auch unter dreijährige Kinder betreut werden. Momentan sind sechs unter Dreijährige im Kindergarten, aber sie durften dort keine Mittagsruhe halten. Wie genau der Schallschutz bei den Dacharbeiten aussehen soll, ist noch nicht klar. "Der Gemeinde wurde vom Umweltministerium ein Wert von 30 Dezibel auferlegt, uns ist aber nicht klar, ob damit ein Höchstwert von 30 Dezibel gemeint ist, oder ein Durchschnittswert. Ich habe den zuständigen Sachbearbeiter angeschrieben und darum gebeten uns das genau mitzuteilen, damit wir den Schallschutz danach ausrichten können", erklärte Lothar Herres in der letzten Gemeinderatssitzung. Durch den Schallschutz ist eine zusätzliche Lüftungsanlage erforderlich. Außerdem erhält das neue Dach eine Fotovoltaikanlage. Die Bauarbeiten sollen in den Sommerferien beginnen. Nach den Ferien werden die Kinder in zwei Gruppen zusammen gelegt, die eine kann während der Renovierungen im Kindergarten bleiben, die andere zieht entweder in die Saalholzhalle oder in den Pavillon der Grundschule. Die Kosten für die erste Bauphase belaufen sich auf 389000 Euro. Im zweiten Bauabschnitt der Kindergarten-Renovierung sind die Erneuerung der Fußböden und der Heizungsanlage vorgesehen.