Scharenweise Sehleute

Das traditionelle Irmenacher Marktfest stand ganz im Zeichen des 60. Geburtstages von Rheinland-Pfalz. Zahlreiche Besucher säumten die Wegstrecke von Beuren nach Irmenach und winkten den Akteuren im Festzug der örtlichen Vereine zu. Die Marktbeschicker boten beim Krammarkt eine Auswahl vieler nützlicher Artikel des täglichen Lebens an.

Irmenach. "Herzlichen Dank an Euch Irmenacher, dass Ihr das Fest so toll auf die Beine gestellt habt", bedankte sich Josef Peter Mertes, Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, der als offizieller Vertreter des Bundeslandes vor Ort war.Erstmals haben die freiwillige Feuerwehr, Kirchenchor, Männergesangverein, Musikverein und der Turn- und Sportverein aus Irmenach-Beuren in einer Festgemeinschaft das traditionelle Marktfest organisiert. Unter dem Motto des 60. Geburtstages von Rheinland-Pfalz zeigten sie beim Festumzug farbenfroh in Motivwagen und fröhlichen Fußgruppen die Schönheit der verschiedenen Regionen. Porta Nigra, Loreley, Weingott Bacchus, Flugplatz Hahn oder die Irmenacher Kirche mit dem Hunsrückmaler Ströher zogen im Sonnenschein an den zahllosen Gästen entlang der Wegstrecke von Beuren nach Irmenach. Der sechsjährige Marlon aus Mainz ist begeistert von den bunten Clowns und ihren lustigen Einlagen. "Die haben so leckere Bonbons", lacht er."Die spontane Entscheidung, den Geburtstag des Bundeslandes zum Anlass für den Festzug zu wählen, ist großartig umgesetzt", lobt Günter Schub aus Simmern.Feiern und arbeiten liegt nah beieinander. Bei Standbetreiber Werner Groth aus Koblenz gibt es Grußkarten für jeden Anlass: "Leider sind heute nur wenig Besucher hier", bedauert er. Früher war schon morgens jede Menge los, "aber diesmal ging es erst nach dem Festzug los".Gewürze, Haushaltswaren, Textilien, Schuhe und viele andere Sachen des täglichen Lebens wurden beim Krammarkt feilgeboten. Bei Wilhelmine Neuman aus Kördorf gibt es bestickte Tischdecken und Bekleidung: "Das Geschäft ist mies", bedauert sie. "Es gibt zu viele Sehleute".Derweil arbeitet sich Hannelore Schug aus Kleinich durch den Krammarkt. "Man trifft hier immer sehr viele Bekannte", freut sich die betagte Dame. "nur leider wird nicht so viel angeboten wie früher."Traditionell im Mai veranstalten die Irmenacher ihr Marktfest. "Ehrenamtlich engagierte Menschen, die sich für ein gutes Miteinander, eine lebendige Dorfgemeinschaft und die Verbindung von Tradition und Moderne einsetzen - sie sind der große Reichtum unseres Landkreises Bernkastel-Wittlich und unseres Geburtstagskindes Rheinland-Pfalz", brachte es Landrätin Beate Läsch-Weber auf den Punkt.