Regionalgeschichte Ein gesuchter Krimineller, der von der Mosel stammte: Das Ende des „Schwarzen Peters“

Osann-Monzel · Der Räuber Peter Zughetto aus Ürzig wurde im Sommer 1802 durch Gewehrschüsse tödlich verletzt. Vor 15 Jahren hat er von Nachfahren einen Gedenkstein erhalten.

Die Hinrichtung des Johannes Bückler alias Schinderhannes zeigt diese historische Darstellung.

Die Hinrichtung des Johannes Bückler alias Schinderhannes zeigt diese historische Darstellung.

Foto: Landesmuseum Mainz

Es ist verwunderlich: Um 1800, der Jahr­hundert­wende der „Gauner und Räuber“, findet bei der Vielzahl von kriminellen Banden meist nur die Hunsrückbande um Schinderhannes Erwähnung. Oder es wird von der Moselbande berichtet, aber selten ist von der Eifelbande die Rede. Am nächsten käme jedoch die Bezeichnung Eifel-Mosel-Bande, da die schlimmsten Verbrechen in der Eifel und meist durch Eifeler geschahen. Dabei fehlten auch Moselaner nicht. Diese Banditen haben, was die Brutalität angeht, jene vom Hunsrück weit übertroffen.