Schlemmen mit regionaler Qualität

Schlemmen mit regionaler Qualität

Bei idealem Wetter freuten sich 32 Aussteller beim Schlemmermarkt am Hunsrückhaus über regen Besuch. Neu in diesem Jahr waren eine Viezkelteranlage, ein Streichelzoo und eine Schlemmerwanderung.

Erbeskopf. "Regional" war das Motto beim diesjährigen Schlemmermarkt rund ums Hunsrückhaus am Erbeskopf.
Nahezu alle Produkte stammten aus den Gebieten Hunsrück, Eifel, Mosel oder dem Saarland. "Wir haben Wert gelegt auf Regionalität und Qualität", sagte Daniel Thiel, Leiter des Hunsrückhauses.
32 Aussteller zeigten eine breite Auswahl selbst hergestellter Produkte. Rund 1000 Besucher konnten aus dem reichen Angebot aussuchen, was ihnen am besten schmeckt. Die Produktpalette reichte von Obst und Gemüse über Wildspezialitäten und Fleisch vom Highland-Cattle-Rind über Honig, Marmelade und Liköre bis hin zu Käse, Gewürze und Pilze.
Besonderer Blickpunkt


Ein besonderer Blickpunkt war eine Viezkelteranlage, die von den Aktiven der Hilscheider Feuerwehr mit viel Muskelkraft betrieben wurde. Die Kelteranlage war ebenso wie der Streichelzoo mit Kaninchen und Gänsen das erste Mal beim Schlemmermarkt dabei.
Hunsrücktypische Gerichte


Passend zur regionalen Ausrichtung des Schlemmermarktes zeigte sich das Bistro mit seinen angebotenen Mahlzeiten: Hunsrücktypische Gerichte wie Spießbraten und Wildragout standen auf der Speisekarte. Thiel hatte erstmals eine Schlemmerwanderung organisiert. 20 Personen wanderten rund um den Erbes-kopf und genossen während einer Wanderpause Apfel- und Holundersecco. cst