1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Schlossgalerie Wittlich - Konkurrenz oder Bereicherung für den Handel?

Innenstadt : Bereicherung oder Konkurrenz zur Innenstadt? Die Wittlicher Schlossgalerie auf dem Prüfstand

Die Wittlicher Innenstadt zählt immer mehr Leerstände. Wirtschaftlich hat auch die Coronakrise den Einzelhändlern zugesetzt. Aber wie ist es eigentlich aktuell um die Schlossgalerie bestellt? Wie beliebt ist das Einkaufszentrum im Herzen der Säubrennerstadt?

Die Schlossgalerie steht häufig in der Kritik. Das klotzige Gebäude, das sich aufgrund seiner Größe nicht unbedingt in die Umgebung einfügt, versperrt nicht nur die Sicht, sondern von der Oberstadt auch den Weg in die Innenstadt. Das sagen zumindest Kritiker (unsere Zeitung berichtete). Auch die moderne Bauweise der Galerie passe nicht so ganz zu den kleinen Gässchen der Innenstadt mit ihrer historischen Baukultur. Doch in der Altstadt stehen mehr und mehr Geschäfte leer. Einige Händler sehen dabei die Schlossgalerie als Problem. Schöpft das mehrstöckige Einkaufszentrum mit zwölf Ladenlokalen zu viel Kaufkraft ab? Wie ist es nach Corona überhaupt um das große Einkaufszentrum in der Innenstadt bestellt und was sagen die Wittlicher Bürger zur Schlossgalerie, die 2009 in der Innenstadt eröffnet wurde?


Angebot
 Wir haben uns einmal umgeschaut, wie es nach der Corona-Pandemie dort aussieht. Derzeit gibt es im Einkaufszentrum mit zwei Etagen, die über eine Rolltreppe miteinander verbunden sind, zwölf Geschäfte. Im Gegensatz zur Innenstadt gibt es im Einkaufszentrum mit Parkdeck auf dem Dach aktuell keinen Leerstand. Alle Ladenlokale sind vermietet.

Das Angebot mit Läden aus verschiedenen Branchen ist vielfältig, von Kleidung bis zu Schuhen oder Drogerieartikeln gibt es eine breite Auswahl. Mit dabei sind ebenso national bekannte Ladenketten wie Müller, C&A und Depot. Auch für einen Kaffee, den man gemütlich auf der Terrasse der Bäckerei trinken kann, muss man nicht in die Innenstadt gehen. Und Blumen bekommt man in der Galerie auch.

Folgende Geschäfte finden sich in der Schlossgalerie: Neben den Bekleidungsgeschäften C&A, Ernsting’s Family und Mister Lady gibt es dort das Schuhgeschäft Reno, die Drogerie Müller, das Dekorationsgeschäft Depot, den Juwelier Martin, Goldankauf Maas, das Kosmetik- und Nagelstudio Beauty Paradis, das Fitnessstudio Clever Fit, die Ambrosius Mühlenbäckerei Lüxem und das Blumen-Land.

Mit dem Auto ist das Einkaufszentrum problemlos zu erreichen. Es hat ein eigenes Parkdeck und auf den umliegenden Parkplätzen - Kurfürsten- und Viehmarktplatz sind nur wenige Schritte entfernt - findet man meistens auch einen freien Stellplatz. Es ist auch ohne Auto gut zu erreichen, denn direkt daneben ist der Wittlicher Busbahnhof ZOB. Damit hat die Schlossgalerie eigentlich alles, was ein Einkaufszentrum braucht. Trotzdem wirkt sie an einem normalen Werktag oftmals unbelebt. In der Galerie sind an einem Donnerstagnachmittag nicht viele Kunden zu sehen – es herrscht große Leere. 


Meinungen
Wie beliebt ist die Galerie bei den Wittlichern? Wir haben uns mit Kunden, die dort ihre Einkäufe erledigen, darüber unterhalten. „Ich freue mich immer, hier zu sein. Man bekommt hier nicht alles, aber vieles. Ich habe nichts auszusetzen“, sagt Adolf Koch aus Mohrweiler, der mit seiner Familie einkauft. Positive Worte für die Galerie findet auch Elisabeth Kihm aus Bengel. „Ich schlendere gern durch die Schlossgalerie. Es ist schön, dass man sich hinsetzen kann zum Kaffeetrinken oder dass man Blumen kaufen kann. Für unseren ländlichen Raum finde ich das Angebot der Schlossgalerie angemessen. Wenn ich die Ansiedlung von Depot, Müller und anderen sehe, dann ist die Schlossgalerie eine Bereicherung für die Stadt Wittlich.“

Solche Läden wie in der Galerie gebe es ja in der Innenstadt nicht, sagt Kihm. Allerdings gehe sie genauso gerne in die Innenstadt einkaufen. Sie habe nicht den Eindruck, sagt die Kundin aus Bengel, dass die Innenstadt unter der Schlossgalerie leide.

Ähnlicher Meinung sind Otto und Eva Gaab aus Niederöfflingen. Sie begrüßen darüber hinaus die zentrale Lage der Galerie: „Die Lage trägt dazu bei, dass die Innenstadt belebter ist.“

Viele Kunden sind außerdem zufrieden mit den Parkmöglichkeiten rund um die Schlossgalerie und auf ihrem Dach. „Die Galerie ist gut erreichbar und es gibt dort genügend Parkplätze“, sagt Marie Luise Schmid aus Wengerohr. Melanie Wagner aus Ludwigsburg, die gerade ihre Eltern in der Region besucht, hat folgenden Eindruck: „Es gibt eine ganz gute Auswahl an Läden. Es ist gut, dass alles zentral an einer Stelle ist. Aber eine Buchhandlung oder ein Lebensmittelladen, die fehlen mir hier. Ich sehe die Galerie eher als eine Ergänzung für die Innenstadt. In der Schlossgalerie gibt es weniger Klamottengeschäfte, dafür gibt es in der Innenstadt davon mehr. So etwas wie Müller gibt es aber nur in der Galerie.“ Zur relativ geringen Kundenfrequenz am Donnerstagnachmittag merkt sie an: „Es ist sehr angenehm, dass es hier im Moment nicht so voll ist.“

Christian Leucht aus Darscheid bei Daun sieht die Schlossgalerie zwar als Eingangspunkt für die Innenstadt, äußert aber auch Kritik. „Meistens gehen wir in die Drogerie oder zum Schuhgeschäft. Die Auswahl ist relativ gering und für mich uninteressant. Sonst ist es aber schwierig, in der Gegend etwas zu finden, wo es Dekoartikel gibt. Es könnte noch weitere Geschäfte geben, wobei die Galerie platztechnisch begrenzt ist. Man bräuchte mehr Klamottenläden und vielleicht noch ein Fachgeschäft für Sport- und Freizeitartikel.“

Auch Silvia Bayer aus Flußbach ist der Meinung, dass es für die Schlossgalerie noch Verbesserungsbedarf gibt: „Das Angebot ist für Wittlich okay. Woanders sind das Angebot und das Preis-Leistungs-Verhältnis aber besser. Es könnte hier einfach mehr Auswahl geben, besonders für Kinder. Sie sagt: „Die Galerie ist schon eine Bereicherung für die Stadt, aber ein Nachteil für die Händler in der Innenstadt, weil dort nicht mehr so viele Leute hingehen.“

Das gleiche Problem sieht Christel Lucas aus Wittlich. „Durch die Galerie gibt es Konkurrenz für andere Geschäfte und ich denke, dass die Geschäfte der Innenstadt darunter leiden.“ Die Kundin schlägt vor, die großen und leeren Flure in der Mitte der Galerie könnten doch „von den Geschäften der Innenstadt genutzt werden, um dort Stände aufzustellen, damit man auch zu ihnen kommt. So ist es in den Einkaufszentren der Großstädte auch“, sagt die Wittlicherin.

Obwohl das Angebot der Schlossgalerie begrenzt ist und mancher Kunde ein Geschäft vermisst, scheinen die Wittlicher also im Großen und Ganzen weiterhin mit ihrem Einkaufszentrum zufrieden zu sein. Wie sieht es aber bei den Einzelhändlern in der Innenstadt aus? Wir haben nachgefragt, aber die Wittlicher Händler wollten sich nicht zur Konkurrenz auf dem Schlossplatz äußern. „Zur Schlossgalerie sagen wir nichts“, so der Tenor.