Schnelle Sau

Wildschweinhatz am Samstag in Traben-Trarbach: Aufgeschreckt durch eine Treibjagd tauchte vormittags in einem Garten in Traben neben dem Altenheim eine kapitale Wildsau auf, die mehrere Vorgärten durchlief.

Traben-Trarbach. (red) Das Tier durchstieß mit brachialer Gewalt den rückwärtigen Zaun am Bolzplatz neben dem Altenheim und lief in Richtung Mosel.Dort wiederum rannte es, so die Polizei Zell, eine Zeitlang in hellem Galopp über den unmittelbar neben der Mosel verlaufenden Spazierweg moselabwärts.Durch Einschalten des Martinshornes gelang es der Streifenwagenbesatzung, die zufällig vor Ort war, das Wildschwein so aufzuschrecken, dass es nicht mehr zurück ins Stadtgebiet lief.Mit einem kühnen Sprung stürzte das Wildschwein vielmehr in die Mosel und durchschwamm diese in rekordverdächtiger Zeit. Auf der gegenüberliegenden Moselseite verschwand es im Wald und ward nicht mehr gesehen. Bereits genau vor einem Jahr hatte sich schon einmal anlässlich der gleichen Treibjagd ein Wildschwein ins Stadtgebiet verirrt und dort damals beträchtlichen Sachschaden angerichtet.