1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Schnelle Versorgung in medizinischen Notfällen

Schnelle Versorgung in medizinischen Notfällen

Im Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich ist ein neues Linksherzkatheter-Labor in Betrieb gegangen. Ermöglicht wurde diese Einrichtung durch eine Kooperation mit dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier.

Bernkastel-Wittlich/Trier. (red) Durch eine Kooperation zwischen der Kardiologie des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier und der Abteilung für Innere Medizin des Verbundkrankenhauses Bernkastel-Wittlich soll die kardiologische Versorgung im Landkreis Bernkastel-Wittlich verbessert werden.

Daher ist ein laut Klinik "hochmodernes" Linksherzkatheter-Labor am St. Elisabeth Krankenhaus in Wittlich, einer der Standorte des Verbundkrankenhauses, in Betrieb gegangen.

Die invasive Diagnostik und Therapie bei Patienten mit Herzerkrankungen könne nun in der Nähe des Wohnorts durchgeführt werden. Dafür ist ein laut Krankenhaus speziell qualifiziertes Team aus Ärzten und Pflegekräften der Kardiologie des Brüderkrankenhauses Trier zuständig.

Die stationäre Betreuung der Patienten erfolge durch das Team der Abteilung für Innere Medizin des Verbundkrankenhauses. Die Experten der Kardiologie des Brüderkrankenhauses Trier arbeiten dabei laut Klinik Hand in Hand mit dem Wittlicher Team zusammen. Als Leitende Ärztin sei Brigitta Gestrich von der Kardiologie des Brüderkrankenhauses für die Diagnostik und Therapie im Linksherzkatheter-Labor verantwortlich.

Die Untersuchungen in einem Herzkatheter-Labor dienen vorwiegend zur Feststellung, ob Eingriffe am Herzen notwendig sind - wie beispielsweise Gefäßaufweitungen, Bypass- oder Herzklappenoperationen.

Das neue Labor ermögliche nun neben den geplanten Katheteruntersuchungen auch eine Notfallversorgung von Herzinfarktpatienten im Landkreis Bernkastel-Wittlich.

Diagnostik und Therapie von Herzerkrankungen ist laut Klinik ohne ein Herzkatheter-Labor heute kaum vorstellbar.

Besonders in Notfällen, wie zum Beispiel beim akuten Herzinfarkt, sei die schnelle Versorgung der betroffenen Patienten von enormer Bedeutung, da jede Minute für die Erhaltung des Herzmuskelgewebes zähle.