| 20:42 Uhr

Schneller surfen in Platten

 Freuen sich über schnelleres Internet: Werner Hower von der Winzerkapelle Platten, Linda Neu von der Firma Inexio, Melanie Hayer vom TuS Platten, Marianne Kranz als Vertreterin der Verbandsgemeinde, Ortsbürgermeister Alfons Kuhnen und Dieter Treimetten von der Feuerwehr (von links). TV-Foto: Christina Bents
Freuen sich über schnelleres Internet: Werner Hower von der Winzerkapelle Platten, Linda Neu von der Firma Inexio, Melanie Hayer vom TuS Platten, Marianne Kranz als Vertreterin der Verbandsgemeinde, Ortsbürgermeister Alfons Kuhnen und Dieter Treimetten von der Feuerwehr (von links). TV-Foto: Christina Bents FOTO: Christina Bents (chb) ("TV-Upload Bents"
Platten. Seit zehn Jahren bemüht sich die Ortsgemeinde Platten um einen schnelleren Internetanschluss. Nach einer Zwischenlösung hat die Firma Inexio jetzt Glasfaserkabel mit einer DSL-Leistung von 50 000 Megabit bereitgestellt. Damit kann man problemlos ganze Fernsehserien aus dem Internet herunterladen.

Platten. Vor einem Jahr noch war die Breitbandversorgung in einigen Teilen der Verbandsgemeinde so löchrig wie ein Schweizer Käse. Doch seitdem hat sich einiges getan. In den Ortsgemeinden Arenrath, Niersbach, Klausen und Platten werden derzeit Glasfaserversorgungen hergestellt. In Platten hat das die Firma Inexio übernommen, die auch das Gewerbegebiet Wengerohr-Süd versorgt (der TV berichtete).
Noch 2008 hatte in Platten ein Drittel der Bevölkerung keinen Internetanschluss, ein Drittel eine Versorgung von unter einem Megabit, damit konnte man eine E-Mail mit Anhang verschicken, und ein Drittel hatte zwischen einem und drei Megabit und konnte mit viel Zeitaufwand und Stockungen größere Datenmengen herunterladen. Dann gab es Zwischenlösungen über private Funkanbieter sowie die Telekom und Vodafone, bei denen teilweise bis zu 15 Megabit möglich waren.
Die Zeiten sind jetzt vorbei. Mit einer DSL-Leitung von 50 000 Megabit kann man problemlos im Internet Spiele spielen oder ganze Serien herunterladen.
128 der 400 Haushalte in Platten haben bereits jetzt einen Vertrag mit der Firma abgeschlossen. Auf Inexio ist der Ortsbürgermeister Alfons Kuhnen gestoßen, da sie bereits an der Moselschiene (Kreis Cochem-Zell) und an Orten, die in Autobahnnähe liegen, Glasfaserkabel verlegt haben. Bei einer ersten Anfrage, hieß es aber von Seiten der Firma, dass es sich aus betriebswirtschaftlichen Gründen nicht lohnen würde, in Platten Glasfaserkabel auszubauen, da es zu weit weg wäre von ihrem überregionalen Netz.
Schritt nach vorne


"Doch dann hat sich die Stadt Wittlich für den Anbieter im Gewerbegebiet Wengerohr-Süd entschieden, und da habe ich dann für Platten noch mal nachgefragt." Weiter erklärt der Ortschef: "Schließlich ist das Projekt dann mit der Unterstützung des Gemeinderats zustande gekommen." Für die Firmen und Privathaushalte ist das ein wichtiger Schritt nach vorn, aber auch die Vereine sind sehr froh über die Entwicklung.
Melanie Hayer, Vorstandsmitglied des TuS Platten: "Für uns ist das sehr gut, denn jetzt können wir die Spielanträge, Passanfragen und Spielergebnisse direkt vom Vereinshaus bearbeiten und müssen das nicht mehr von zu Hause aus zu erledigen."
Für die Feuerwehr spielt das schnellere Internet keine so große Rolle. Dieter Treimetten von der freiwilligen Feuerwehr: "Für uns wäre das nur wichtig im Hochwasserfall, um die Wasserstände zu kontrollieren, aber das geht auch mit dem Handy." Jetzt, wo für alle Haushalte ein Anschluss möglich ist, wird es eine weitere Informationsveranstaltung geben, "denn viele haben jetzt, wo das Netz realisiert wurde, nachgefragt, ob sie noch dabei sein können", sagt Alfons Kuhnen. Finanziert wurde der Ausbau durch die abgeschlossenen Verträge der Nutzer und die Gemeinde hat einen Zuschuss von 10 000 Euro gegeben. chb
Eine Info-Veranstaltung zu DSL findet am Montag, 29. Februar, von 16 bis 19 Uhr im Gemeindehaus statt.
Extra

Sehr langsames oder gar kein Internet hatten vor einem Jahr die Orte: Arenrath, Dierfeld, Dierscheid, Dodenburg, Eisenschmitt, Gladbach, Heckenmünster, Heidweiler, Niersbach, Klausen, Pantenburg, Platten und Schwarzenborn. In Arenrath und Niersbach hat die Telekom inzwischen das Glasfasernetz ausgebaut. In Platten hat die Firma Inexio das übernommen und in Klausen erfolgt der Ausbau derzeit vom RWE. Für die Ortsgemeinden Dodenburg, Gladbach und Heckenmünster (als ein Ausbaugebiet) sowie für die Ortsgemeinde Eisenschmitt mit Eichelhütte und die Ortsgemeinde Schwarzenborn (als ein Ausbaugebiet) hat die Verbandsgemeinde Wittlich-Land die Breitbandversorgung im Rahmen der GAK-Förderung ausgeschrieben. Die Vergaben werden nächste Woche beraten. chb