Schneller und leiser ans Ziel

MÜLHEIM. An mehreren Verkehrsknotenpunkten in der Region wird die Vorfahrt geändert. Dazu gehören die Blockhauskreuzung (der TV berichtete) und der Mülheimer Brückenkopf.

Die Brücke, die die Mosel bei Mülheim überspannt, ist eine wichtige Verbindungsstrecke. Stetig zu nimmt vor allem der LKW-Verkehr. Das hat unter anderem mit der Bedeutung des Flughafens Hahn als Frachtflugplatz zu tun. Die Strecke ist aber auch eine wichtige Verbindung zwischen dem Rhein-Main-Gebiet und den Benelux-Ländern. Wer aus Richtung Eifel über die Brücke fährt und auf die B 53 (Umgehungsstraße) will, muss bisher die Vorfahrt der Fahrzeuge aus Richtung Mülheim beachten. Umgekehrt gilt das auch für die Fahrzeuge, die von der B 53 kommen und auf die Brücke auffahren wollen. Diese Regelung wird geändert. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs zwischen Kreisverwaltung, Polizei und Landesbetrieb Straßen und Verkehr. "Die Kreisverwaltung hat die Änderung bereits angeordnet", erläutert Walter Klink, Leiter der Straßenmeisterei Bernkastel-Kues. In Zukunft werden die Fahrzeuge, die aus Mülheim auf die Brücke fahren, an dieser Einmündung halten müssen. Damit so, Helmut Kaspar, Leiter der Polizeiinspektion Bernkastel-Kues, werde dem Hauptverkehrsstrom Rechnung getragen. Auch der Geräuschpegel (Bremsvorgang, Anfahren) werde sich verringern. Zudem werde der Ortskern von Mülheim entlastet, weil derzeit manche Fahrzeuge - auf dem Weg vom oder in den Hunsrück - durch den Ort fahren. Die Gemeinde Mülheim begrüßt die Vorfahrtsänderung. "Wir unterstützen das. Das war schon lange im Gespräch", sagt Ortsbürgermeister Horst Faust. Es seien vor allem Autofahrer, die derzeit noch auf dem Weg vom und in den Hunsrück durch den Ort fahren: und zwar oft mit überhöhter Geschwindigkeit, betont Faust. Lastwagen, die nicht das Ziel Mülheim haben, seien eher weniger festzustellen. "Mal schauen, ob die Leute die Änderung annehmen", sagt Faust. Bevor die Vorfahrt geändert wird, werden aber erst noch Baumaschinen anrollen. In diesem Bereich werde die Fahrbahn saniert, teilt Walter Klink mit. Dasselbe passiere auf der B 53 (ab der Höhe Sportplatz bis in den Bereich der Firma Benninghoven). Die Gesamtdauer der Arbeiten schätzt Klink auf zwei Wochen. Der genaue Ablauf (Sperrungen, Umleitungen etc.) werde Anfang kommender Woche in einer großen Gesprächsrunde festgelegt. Im Rahmen dieser Arbeiten sollen dann auch die notwendigen Markierungen für die Vorfahrtsänderung am Mülheimer Brückenkopf aufgebracht werden.